Dazu gehören geometrische Freiheiten und Teilefunktionalität, eine wirtschaftlichere Fertigung kleinerer Stückzahlen und nach Bedarf, die Herstellung kundenspezifischer Produkte und vieles mehr. Die beiden Unternehmen haben längst erste Schritte zur Verwirklichung dieser Vision gesetzt. In der Software, die bereits auf dem Markt ist, steht ein nahtloser Workflow von der Konstruktion bis zum 3D-Druck zur Verfügung. Dieser neue, integrierte Workflow optimiert die Nutzung von 3D-Drucken, da die Anwender gezielt ihre Spezifikation auf den 3D-Druck ausrichten, die Dateien entsprechend vorbereiten und die Druckoptimierung sowie die Druckausführung direkt in der Software-Umgebung für die 3D-Drucklösungen konzipiert sind.