Die Entwicklung flexibler Leitungen ist für Entwickler und Ingenieure besonders schwierig. Fehler beim Design können in kostspieligen Rückrufaktionen enden. Durch den rechnergestützten Entwicklungsprozess der Software können Probleme mit Befestigungen, Kollisionen, Ovalisierung, Verformen und Verbiegen der Kabel simuliert werden, bevor teure Prototypen gebaut werden. Um Ermüdungsphänomenen vorzubeugen, müssen in der Kabelstruktur auch Torsionsschwingungen begrenzt werden.