Fakuma 2015: Servohydraulische Spritzgießmaschinen-Serie erhält Modelle bis 350 Tonnen

Die Smart-Power 350/2250 wird auf der diesjährigen Fakuma vorgestellt und komplettiert die Power-Serie.
(Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Die Smart-Power bis 120 t stellte Wittmann Battenfeld erstmals auf der Fakuma 2014 vor. Jetzt ist sie zusätzlich in den Baugrößen 180, 240 und 350 erhältlich. Die Spritzgießmaschine verfügt standardmäßig über einen Servohydraulikantrieb und nutzt, wie die Eco-Power, das Kinetic-Energy-Recovery-System (KERS), das die verfügbare Bremsenergie für das Heizen des Schneckenzylinders nutzt. Das erhöht die Energieeffizienz. Die Smart-Power 350 hat Werkzeugaufspannmaße von 800 x 720 mm Holmabstand.

Auf der Messe produziert eine SmartPower 350/2250 mit einem 1-fach-Werkzeug der Firma Georg Kaufmann, Busslingen, Schweiz, ein Organoblech-Bauteil. Dabei handelt es sich um ein Demonstrator-Teil, das die Möglichkeiten der Technologie aufzeigt. Das Werkzeug verfügt über einen Heißkanal mit Nadelverschluss, einen Umbugschieber zum Verformen des Organoblechs im Werkzeug sowie einen Stanzstempel zum Ausstanzen eines Durchbruchs im Organoblech. Die von Wittmann Robot Systeme, Nürnberg, realisierte Automatisierung beinhaltet eine Station zur Bereitstellung der zugeschnittenen Organobleche, eine Heizstation zum Aufheizen des Organoblechs sowie einem Multifunktionsgreifer mit Nadelgreifer zum Aufnehmen des aufgeheizten Organoblechs und einem Sauger zur Entnahme der Fertigteile.

Auf der kleinsten Smart-Power, einer SmartPower 25/130, ausgestattet mit einem in die Maschinensteuerung Unilog B6Pintegrierten Durchflussregler des Typs Flowcon plus wird auf einem 4-fach-Werkzeug eine Filterkugel aus PA hergestellt. Der Durchflussregler ermöglicht die Closed-Loop-Regelung des Durchflusses als auch die Temperatur der Werkzeugtemperierung, was die Qualität und Produktionsstabilität erhöht. Des Weiteren sind die Parameter des Flowcon in dem jeweiligen Werkzeugdatensatz mit abgespeichert. Das ermöglicht eine komfortable und fehlerfreie Bedienung des Geräts.

Fakuma 2015: Servohydraulische Spritzgießmaschinen-Serie erhält Modelle bis 350 Tonnen

Ebenfalls auf der Fakuma zu sehen: Eine Micropower 15.
(Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Medizintechnik: sauberer Werkzeuginnenraum und geringe Emissionen im Reinraum

Außerdem zeigt der Hersteller unter anderem eine für den Reinraum qualifizierte Eco-Power 110/350 mit Medizintechnik-Ausstattung. Bei dieser Ausführung legte das Unternehmen Augenmerk auf die Reinheit des Werkzeuginnenraumes und darauf, die Emissionen der Maschine an die Umgebung – also an einen Reinraum – so gering wie möglich zu halten. Zu diesem Zweck wurde die Maschine mit dem Eco-Power-Clean-Paket versehen. Dieses beinhaltet unter anderem ein Wasserkühlsystem der kompletten Maschine mit geschlossenem Kühlkreislauf, vernickelte Aufspannplatten, Food-grade-Schmierstoffe sowie eine Reinigungs- und Desinfektionsmittel-beständige Sonderlackierung. Außerdem verfügt die Maschine über eine Laminar Flow Box sowie eine Separierung für Gut- und Schlechtteile und eine unter der Schließeinheit angebrachten gekapselten Reinraumförderband.

Die Funktionalität der Eco-Power in Reinraumausführung demonstriert die Herstellung eines Kontaktlinsentrays aus PP. Die Teile fallen frei auf das gekapselte Reinraumförderband der Firma Max Petek Reinraumtechnik, Radolfzell, und werden in einen Petek Laminar-Flow-Arbeitsplatz befördert.

Mehrkomponententechnologie inklusive Roboterhandling

Die kompakte Bauweise der Eco-Power-Spritzaggregate ermöglicht das Nutzen der vollelektrischen Maschinen für den 2K-Spritzguss. In Verbindung mit einer Insider-Automatisierung entsteht somit eine kompakte und bedienerfreundliche Produktionszelle. Um das Werkzeug gegebenenfalls leichter zu wechseln, lässt sich aufgebaute Roboter mit wenigen Handgriffen auf der Maschine verschieben.

Eine Eco-Power 180/350H/350V produziert auf einem 1+1-Werkzeug der Firma Polar-Form Werkzeugbau, Lahr, einen Flansch aus HDPE und PA. Mit der Insiderzelle sind der Roboter W821 zur Entnahme und Ablage der Teile, sowie die Temperierung und das Förderband in die Maschine integriert.

Produkt: Smart‐Power 350/2250

Halle B1, Stand 1204