Fakuma 2015: Smart Factory am Messestand

Der Messestand von Engel auf der Fakuma 2015 ist als „smart factory“ konzipiert. Die Maschinen sind miteinander vernetzt. Selbst adaptierende, dezentrale Systeme steigern die Prozessfähigkeit und Qualität. (Bildquelle: Engel)

An einem zentralen Rechner laufen während der Messe alle Maschinendaten zusammen. Dort lassen sich über die MES-Lösung Engel e-factory Aufträge einplanen, die Status der Spritzgießmaschinen abfragen und Qualitätsauswertungen oder Dokumentationen erstellen (smart production). Gleichzeit erhalten die Messebesucher Einblick, wie sich über das Kundenportal Engel e-connect online Ersatzteile identifizieren und bestellen lassen oder ohne Zeitverlust ein Service Request platziert werden kann (smart services).

Keine Frage, dass auch die Maschinen am Engel Messestand smart funktionieren. So erhöhen zum Beispiel die Softwarelösungen der iQ Produktfamilie die Prozessstabilität, indem sie den Plastifizier- und Formprozess kontinuierlich analysieren und bei Soll-Abweichungen automatisch nachregeln, während Engel E-Flomo selbsttätig eine konstante Kühlwasserversorgung sicherstellt und damit ebenfalls zur Maximierung der Prozessfähigkeit beiträgt.

Automotive: Holz wirtschaftlich verarbeiten

Edle Hölzer im Autoinnenraum vermitteln Wohlbehagen und einen Hauch von Luxus. Gemeinsam mit HIB Trim Part Solutions in Bruchsal– ein Tochterunternehmen der NBHX Trim – und weiteren Partnern hat Engel einen Prozess zur wirtschaftlichen Herstellung von Dekorelementen mit Echtholzfurnieren entwickelt. Im Engel Clearmelt Verfahren werden die Furniere in einem Arbeitsgang mit einem Thermoplast hinterspritzt und zum Schutz der Oberfläche mit einem transparenten Polyurethan überzogen. 2009 wurde das Verfahren vorgestellt; jetzt steht es kurz vor seiner ersten Serienanwendung. Bevor die für die Serie ausgelegte Fertigungszelle bei HIB Trim Part Solutions ihren Dienst antritt, wird sie auf der Fakuma Edelholz-Dekorelemente in einem 2-fach-Werkzeug produzieren.

Herzstück der Fertigungszelle ist eine Engel Duo 3550/650 Combi M Spritzgießmaschine mit Wendeplatte, um auch hohe Stückzahlen mit kurzen Zykluszeiten und höchster Produktivität herzustellen. Auf der einen Werkzeugseite werden die Holzfurniere mit PC/ABS hinterspritzt, während gleichzeitig auf der zweiten Seite die unmittelbar zuvor gefertigten Grundelemente mit PUR überflutet werden. Systempartner für die PUR-Technologie ist Hennecke in St. Augustin. Um den gesamten Polyurethan-Prozess über das Display der Spritzgießmaschine steuern zu können, hat Engel die Hennecke-Lösung vollständig in die CC300 Maschinensteuerung integriert.

Technical Moulding: Holmlostechnik für höchste Konstanz im LSR-Prozess

Gemeinsam mit seinem Partner Schneegans Freudenberg Silicon, Losenstein, Österreich wird Engel während der Fakuma 2015 Membranen aus glasfaserverstärktem Polyamid und Flüssigsilikon produzieren. Zum Einsatz kommt hierfür eine Engel Victory 200H/60L/140 combi Spritzgießmaschine mit integriertem Engel Viper 40 Linearroboter. Pro Zyklus entnimmt der Roboter acht Fertigteile und setzt die PA-Grundkörper in den zweiten Kavitätensatz des 8+8-fach-2K-Serienwerkzeugs um, wo diese mit Silikon umspritzt werden. Gleichzeitig zur LSR-Verarbeitung entsteht ein neuer Satz Grundkörper. Für die LSR-Technologie ist Elmet, Oftering, Österreich als weiterer Partner am Messeexponat beteiligt.

Halle A5, Stand 5204