Das Material ist latexfrei, was zu einem verringerten Risiko von allergischen Reaktionen führt. Repräsentative Materialtypen haben Zytotoxitätstests gemäß der ISO 10993-5 sowie Biokompatibilitätstests gemäß der USP Klasse VI bestanden. Sie zeigen eine sehr gute Medienbeständigkeit gegenüber zahlreichen Flüssigkeiten und sind in Härtegraden von 43 bis 73 Shore A erhältlich. Die Dichtung, die am Ende des Kolbens aufgesetzt wird, muss den Spritzenkörpers leckdicht abschließen und TPEs des Unternehmens, die sich auch durch ihren geringen Druckverformungsrest auszeichnen, helfen hierbei mit ihrem hohen Widerstandsvermögen. Das Sortiment wird mit durchsichtigen oder farbigen Compounds angeboten, die aus medizinischen Qualitätsrohstoffen gefertigt werden. Neben den Materialvorteilen sind die TPEs wegen der kostengünstigeren und schnelleren Herstellung eine Alternative zu Gummi. Sie müssen nicht vulkanisiert werden und sind 100 Prozent recycelbar.

Halle B1, Stand 1217