Fakuma 2015: Produktivität im Mittelpunkt

Alle Exponate verfügen über die neue intuitiv bedienbare Steuerung. (Bildquelle: KraussMaffai)

Bei der neuen CX wurde das Antriebskonzept energieoptimiert, so dass die Maschine durch ein intelligentes Speichermanagement bereits zehn Prozent weniger Strom benötigt. Weitere signifikante Einsparpotenziale ergeben sich durch die neue Maschinenfunktion APC, die ein schnelles Wiederanfahren der Spritzgießmaschine ermöglicht und mit der sich auch schwierige Materialchargen und hohe Rezyklatanteile zu qualitativ hochwertigen Bauteilen verarbeiten lassen. Weitere Einsparpotenziale ergeben sich durch die gute Homogenisierung der HPS-Schnecken, mit der sich beispielsweise der Farbmasterbatchanteil um bis zu 30 Prozent reduzieren lässt. Spannende Oberflächeneffekte mit Laser- und Hologrammoptik entstehen auf der Fakuma auf einer CX 160. Möglich wird dies unter anderem durch eine dynamisch induktive Werkzeugtemperierung von Roctool und dem Werkzeug-Know-how von Roctooling. Die Werkzeuge verfügen über spezielle Oberflächen mit unterschiedlichen Effekten und zeigen damit die konstruktiven, gestalterischen Möglichkeiten für hochwertige Sichtbauteile. DMH ist ein Beispiel für Produktionseffizienz, denn auf eine zusätzliche Folientechnik kann verzichtet werden. Ausgestattet ist die Maschine mit der neuen intuitiv bedienbaren Steuerung MC6 Multitouch, mit der sich alle Komponenten der Spritzgießmaschine und Automation zentral steuern lassen. Ausgestattet mit einem 24-Zoll-Bildschirm lassen sich auch komplexe Prozesse mittels Gesten oder Wischen ausführen.

Halle A7, Stand 7303