5 Schritte zur einfachen und schnellen Werkzeug-Kalkulation

Kalkulationsschritt 1

In den Kalkulations-Abteilungen für Spritz-, Druckguss- und Press-Werkzeuge hat in den letzten Jahren eine starke Veränderung stattgefunden. Stellt ein Formenbau-Betrieb im Jahr durchschnittlich 50 Werkzeuge her, musste der Kalkulator früher cirka 250 Kalkulationen erstellen. Durch den enorm ansteigenden Kostendruck muss der Mitarbeiter gegenwärtig 750, das heißt 3x so viele Kalkulationen durchführen wie in der Vergangenheit – und das in der gleichen Zeit.

Ein Kalkulator wird zukünftig wahrscheinlich 1.000 Angebote und mehr mit dem gleichen Zeitaufwand, der bisherigen Sicherheit und ohne Qualitätsverlust bearbeiten müssen. Wie soll das funktionieren?
Mit der Wissens-Datenbank Tool- 4-Search ist es aufgrund seiner klassifizierten und geometrischen Ähnlichkeits-Suche zukünftig möglich, in 5 Schritten einfach, schnell und sicher die Werkzeug-Kalkulation durchzuführen. Des Weiteren ermöglicht die Wissens-Datenbank ein effizientes, zeitsparendes und damit kostengünstiges Arbeiten bei der kompletten Auftragsabwicklung. Nach deren Erstfüllung mit vorhandenen Daten, Berichten, Hinweisen, welche über eine Schnittstelle zu den firmeneigenen SAP-, PPS-, ERP-Systemen und den Rechnern der Mitarbeiter erfolgt, sieht der Ablauf wie folgt aus.

5 Schritte zur einfachen und schnellen Werkzeug-Kalkulation

Kalkulationsschritt 2

Bei der Angebots-Vorbereitung muss der Mitarbeiter die Anfrage-Unterlagen auf Vollständigkeit überprüfen und die Werkzeugfunktionen analysieren. Die übergebene Werkzeugspezifikation, Artikel-Daten und -Zeichnung, Maschinen-Unterlagen, Firmen-Norm des Auftraggebers und sämtliche beigestellten Informationen, eventuell auch Referenz-Konstruktionen werden in der Wissens-Datenbank hinterlegt.

Über die optische Such-Methode durch Fingerprint-Erkennung erfolgt dann die 3D-Artikel-Suche mittels algorithmischer Berechnungen. Die Vorgehensweise ist einfach. Den vom Kunden erhaltenen Artikel liest der Mitarbeiter dann ins System ein. Dabei wird automatisch eine Art Fingerabdruck erstellt. Bereits mit dem nächsten Mausklick ist eine Aufstellung der ähnlichsten abgespeicherten Artikel erhältlich. Das Ergebnis der optischen Suche ermöglicht den Zugriff auf vergleichbare Anfragen und Aufträge in der klassifizierten Ähnlichkeitssuche. Der zusätzliche Vorteil liegt darin, dass sämtliche Abteilungen von den gesammelten Informationen der Wissens-Datenbank profitieren. Die KonstruktionsAbteilungen zum Beispiel, können die Werkzeug-Konstruktionen, Stücklisten, Funktionsabläufe, Moldflow-Berechnungen ebenso hinterlegen.

5 Schritte zur einfachen und schnellen Werkzeug-Kalkulation

Kalkulationsschritt 3

Dank der parametrischen Such-Methode erfolgt  die Werkzeug-Suche über technische Details wie Formentyp, Fachzahl, Artikelgröße und weitere Angaben. Mittels der Wissens-Datenbank ist es deshalb möglich, ähnliche schon angebotene oder gefertigte Werkzeuge zu finden, welche den vorgegebenen Anforderungen des Auftraggebers entsprechen, wie zum Beispiel der Werkzeugspezifikation oder der Funktionsabläufe. Das Ergebnis der parametrischen Suche ermöglicht den Zugriff auf Vergleichs-Kalkulationen zur

5 Schritte zur einfachen und schnellen Werkzeug-Kalkulation

Kalkulationsschritt 4

Gegenüberstellung und Angebots-Erstellung. Die in der Wissens-Datenbank Tool- 4-Search gefundenen Artikel in Verbindung mit den dazugehörigen Werkzeugen werden mit den Anfrage-Daten verglichen, um den zu kalkulierenden Aufwand prozentual abschätzen zu können. Daraufhin läst sich dann ein Vergleichsangebot erstellen.

1.000 Angebote im Blick
Nur mit Wissens-Datenbank ist es möglich 1.000 Angebote und mehr mit weniger Zeitaufwand, der bisherigen Sicherheit und ohne Qualitätsverlust zu bearbeiten und gleichzeitig die Datenbank auf dem neusten Stand zu halten.

5 Schritte zur einfachen und schnellen Werkzeug-Kalkulation

Kalkulationsschritt 5