Fakuma 2015: Höhere Dichtheit und geringerer Wartungsbedarf sparen Energie

(Bildquelle: Schilling Engineering)

Durch das Zusammenspiel von Umlufttechnik, hochgradiger Dichtheit und wartungsarmer Komponenten verbrauchen die Systeme weniger Energie als vergleichbare Reinraumsysteme. Die Luft wird in einem permanenten Kreislauf vom Reinraum abgeführt und durch die Wandmodule wieder in die Filteranlagen des Deckenplenums zurück in den Reinraum geleitet. Dieses Wiederverwenden der bereits gekühlten und nur wenig belasteten Luft des Reinraums spart viel Energie. Zudem setzen die eingesetzten U15-ULPA-Hochleistungsfilter und die geringere Partikelbelastung der wiederverwendeten Luft weniger zu. Dadurch müssen sie seltener gewartet und gewechselt werden. Wand- und Deckenelemente des Reinraums sind mit einem patentierten silikonfreien GMP-Dicht-Clip-System verbunden. Dies führt zu sehr dichten Reinräumen, einer geringen Partikelabgabe und bietet den Vorteil von flexiblen Erweiterungs- oder Rückbaumöglichkeiten des modularen Systems.

Halle A1, Stand 1219