Fakuma 2015: Für stark verunreinigte Materialien

(Bildquelle: )

Auf der Fakuma präsentiert das Unternehmen einen RSF Genius 75 Schmelzefilter. Dieses selbstreinigende Filtrationssystem arbeitet vollautomatisch, druck- und prozesskonstant und ist universell einsetzbar. Zu der Serie der RSF Genius-Filter gehört auch der neue RSF Genius M, welcher speziell für stark verunreinigte Materialien ausgelegt ist, wie sie im Recycling auftreten, und auch höhere Verunreinigungen vertragen. Die Synchronisierung von Antriebs- und Schusskolbenkonzept des selbstreinigenden Filters ist eine weitere Optimierung der Selbstreinigungstechnologie, mit der die Siebleistung beträchtlich erhöht und Materialverlust durch Rückspülung reduziert wird.

Auf der Fakuma wird zudem ein Modell des MRS-Multirotationssystem gezeigt mit der patentierten Auslegung des Verarbeitungsteils. Aufbauend auf einem herkömmlichen Einschneckenextruder ist der MRS-Teil mit einer Trommel ausgerüstet, in der acht einzelne Satellitenschnecken über einen Zahnkranz angetrieben werden. Die in der Trommel angebrachten Zylinder sind etwa 30 Prozent geöffnet, so dass ein optimaler Luftzutritt zur Schmelze gegeben ist. Durch diese Konstruktion ist die Entgasungsleistung cirka fünfzig Mal höher als bei einem herkömmlichen Einschneckenextruder – und das bei einem Vakuum von nur 25 bis 40 mbar. Mit dem Extruder kann PET ohne Vortrocknung unter Nutzung eines einfachen Wasserring-Vakuumsystems zu einem Produkt mit hoher Qualität verarbeitet werden. Da weder ein Hochvakuumsystem noch eine Vortrocknung nötig sind, ist dies eine wirtschaftlich rentable Alternative zu herkömmlichen Technologien.

Halle A6 / Stand 6501