Lamilux erweitert Produktionskapazität für faserverstärkte Kunststoffe

Das Unternehmen investiert am Heimatstandort Rehau und wird dafür von der Bayerischen Staatsregierung gewürdigt. Bei der Einweihung anwesend (v.l.): Geschäftsführerin Dr. Dorothee Strunz, Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder und Geschäftsführer Dr. Heinrich Strunz. (Bildquelle: Lamilux)

Mit der weiteren Produktionsstraße erweitert Lamilux seine Produktionskapazitäten entsprechend der international steigenden Nachfrage nach High-Tech-Verbundwerkstoffen. Laut Firmenchef Dr. Heinrich Strunz kommentiert: „Mit der Ausweitung des Fertigungsvolumens sind wir für den weiter wachsenden internationalen Absatz unserer Werkstoffe bestens gerüstet.“ Darüber hinaus benötige das Unternehmen die zusätzliche Produktionsstraße, um weitere innovative Materialien zu entwickeln und unter serienreifen Bedingungen zu fertigen. Strunz ist überzeugt, dass die Nachfrage nach leichten und stabilen High-Tech-Werkstoffen weltweit ansteigt.

(dl)