Frimo-Techday in Hamburg war ein Erfolg

Unter dem Motto „Was wir verbinden, ist unzertrennlich“ veranstaltete Frimo, Hersteller von Maschinen zum Fügen, Stanzen, Pressen und Thermoformen, am 11. Juni 2015 seinen 5. Techday, diesmal in Hamburg. (Bildquelle: Frimo)

Uwe Krause, Werksleiter von Frimo in Hamburg, freute sich über die Resonanz: „Das hohe Interesse spornt uns an, diesen Weg konsequent weiterzuverfolgen, um rund um den Globus ein zuverlässiger Technologiepartner und Lösungsanbieter für unsere Kunden zu sein.“

Zum Kreis der Teilnehmer gehörten Spezialisten und Entscheidungsträger vornehmlich aus der Automobil- und deren Zulieferindustrie. Aber auch Experten von Seiten der Rohstoffhersteller, Hochschulen und anderen Branchen waren zugegen. Stark vertreten war die Automobilbranche mit OEMs wie BMW und Daimler sowie deren Tier-1-Zulieferer, außerdem auch Material- und Komponentenhersteller. Den Fachbesuchern bot das Programm eine Gelegenheit, von den Erfahrungen der anwesenden Spezialisten rund um das Fügen von Kunststoffen zu profitieren, die ihr Wissen aus unterschiedlichen Perspektiven präsentierten. Fachvorträge von Experten aus Industrie (Contitech MGW, Trexel), Hochschulen (IKV – RWTH Aachen und TU Chemnitz) und von Frimo, die begleitende Fachausstellung sowie eine Technologie-Show mit Live-Vorführungen am Frimo-Standort in Hamburg waren die Hauptbestandteile für den Mix aus Theorie und Praxis.

(dl)