Dr. Michael Zaun übernimmt die Geschäftsführung Technik bei GWK

Die Geschäftsführer Helmut Gries, Dr. Michael Zaun und Patrick Zeppenfeld (v.l.) (Bildquelle: GWK)

„Ziel der Erweiterung unseres Managements ist eine engere Verbundenheit mit unseren OEM-Kunden sowie der Anspruch, unsere Fertigung mit ihren Prozessen zu synchronisieren, um ihnen passendere Produkte für ihre Anwendungen zu bieten“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Patrick Zeppenfeld.

Man wolle, so Zaun, die Zusammenarbeit mit den Partnern vereinfachen. „Dazu gehört auch das gesamte Qualitätsmanagement für unsere Produkte. In meiner neuen Funktion kann ich auf Geschäftsführerebene mit Kunden und Lieferanten sprechen und so eine engere Kommunikation mit den Verantwortlichen in Bezug auf technische Themen und Produktionsabläufe pflegen. Das hilft allen Seiten dabei, gemeinsam erfolgreich zu sein.“
Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist das neue GWK-Produktionssystem (gPS). „Unser Anspruch ist, die vier Faktoren Qualität, Kosten, Lieferfähigkeit und Flexibilität stets im Auge zu behalten und unsere Prozesse diesbezüglich immer wieder neu zu bewerten. So können wir als Systemanbieter mit hoher Fertigungstiefe adäquat auf Marktbedürfnisse, Umweltveränderungen oder Auslastungsschwanken reagieren“, erläutert Zaun.

Dr. Michael Zaun wurde 1971 in Köln geboren und hat in Aachen allgemeinen Maschinenbau mit Spezialsierung auf Hydraulik und Fluidtechnik studiert. Nach der Promotion im Jahr 2006 arbeite er fünf Jahre lang als Konstruktionsleiter bei einem Hydraulik-Unternehmen im Sauerland. Beim Open House und Technologietag am 11. Juni 2015 wird der neue Geschäftsführer Technik das Produktionssystem und dessen Implementierung in die Fertigung erläutern. Interessierte haben dann die Möglichkeit, tiefergehende Informationen zu erhalten und den neuen Mann im Management-Team des Unternehmens näher kennenzulernen.

(ck)