13. EMVA Business Conference 2015 am 11. bis 13. Juni in Athen

Am 11. Juni beginnt die 13. EMVA Business Conference in Athen. Dann steht drei Tage lang die industrielle Bildverarbeitung im Zentrum. (Bildquelle: Messe Stuttgart)

Keynote-Redner am ersten Konferenztag ist der britische Publizist Liam Halligan mit dem Vortrag „Russian Impact on Europe’s Economy“. Im technisch orientierten Teil der Konferenz spricht unter anderen Dr. Kai-Udo Modrich von Carl Zeiss Automated Inspection über „The merge of metrology and vision“ und Dr. Pieter Jonker von der Universität Delft erläutert das Thema „Machine Vision for Service Robots and Surveillance“. Gunnar Mey von der Landesmesse Stuttgart moderiert die Podiumsdiskussion über die zukünftige Rolle der CCD-Technologie in der Bildverarbeitung.

Zu Beginn des zweiten Konferenztages stellt der EMVA den Länderreport zu Italien vor. Anschließend kürt er den diesjährigen Preisträger des EMVA-Young-Professional-Preises. Für diesen ist das eine Gelegenheit, seine prämierte Arbeit vorzustellen. Die Konferenz schließt mit dem Vortrag von Christer Holloman, CEO und Mitbegründer von Divido in Großbritannien unter dem Titel „Using Technology to Sell“.

Unmittelbar vor Konferenzbeginn treffen sich die Verbandsmitglieder in Athen zur Mitgliederversammlung 2015. Ein Tagesordnungspunkt ist die turnusgemäße Wahl des EMVA-Vorstands.

Das vollständige Konferenzprogramm sowie die Möglichkeit sich anzumelden, finden Interessierte hier.

(dl)