Bereits zum achten Mal wird der Kompetenzpreis für Innovation und Qualität Baden-Württemberg verliehen. Der vom Ulmer Beratungsunternehmen TQU Group und dem Messeveranstalter P.E. Schall initiierte Kompetenzpreis zeichnet Produktinnovationen, innovative Geschäftsmodelle, Prozesse und Services sowie Organisations- und Marketinginnovationen, die mit hohen Qualitätsansprüchen realisiert wurden, aus. Der Kompetenzpreis für lnnovation und Qualität Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft der Steinbeis Stiftung für Wirtschaftsförderung und wird in Kooperation mit dem
Arbeitgeberverband Südwestmetall, dem Landesverband der Baden Württembergischen Industrie e.V. (LVt) und dem Verband der chemischen Industrie (VCl) jährlich vergeben.

Der Preisträger 2015 in der Kategorie Unternehmen, die Reichle GmbH Gravier- und Laserschweißzentrum, hat sich in diesem Jahr im Umfeld von mehr als 25 Bewerbern durchgesetzt. Das ausgezeichnete und innovative Verfahren im Bereich der Oberflächentechnik insbesondere für Werkzeuge und Formen für das Schäumen, Spritz- und Druckgießen ist neu und stellt die Innovationskraft von Reichle mit ihren knapp 50 Mitarbeitern unter Beweis. Für die Jury des Innovationspreises Baden Württemberg waren dabei überzeugend, dass die Innovation aus dem Unternehmen selbst kommt.

In der zweiten Kategorie, der Auszeichnung für Unternehmer-Persönlichkeiten, wird in diesem Jahr Eugen Hehl, Gesellschafter von Arburg, geehrt. Erstmals vergab die Jury zwei weitere Auszeichnungen. Diese gehen an Roche PVT und Lösomat Schraubtechnik Neef. Beide Firmen entsprechen den Anforderungen des Kompetenzpreises für Innovation und Qualität Baden Württemberg und haben diese weitgehend nachgewiesen.