Das Augenmerk der textiltechnischen Arbeiten der ITM-Wissenschaftler liegt auf der Entwicklung eines Prozesses zur Herstellung homogener Hybridspreizbänder sowie deren Weiterverarbeitung auf Basis der Multiaxialketten-Wirktechnologie. Hybrid-Spreizbänder sind besonders breit und flach und weisen eine gleichmäßige Durchmischung von Verstärkungs- und Polymerfilamenten auf. Durch den Einsatz von Hybrid-Spreizbändern können kurze Imprägnierzeiten bei der Verarbeitung realisiert werden. Die Entwicklung eines Online-Imprägnier-Wickelverfahrens ermöglicht es darüber hinaus, den Imprägnier- und Konsolidiervorgang in den Wickelprozess zu integrieren. Mit der Realisierung kürzester Imprägnierzeiten und der Online-Fixierung der imprägnierten Hybridspreizbänder auf dem Wickelkern können hohe Wickelgeschwindigkeiten erzielt werden.
Das Projekt wird unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Otto von Guericke e.V. (AiF) vom Forschungskuratorium Textil e. V. (FKT) und dem Dechema e.V. gefördert und hat eine Laufzeit von 2,5 Jahren. Begleitet werden die Forschungsarbeiten von einem projektbegleitenden Ausschuss, der sich vornehmlich aus Vertretern kleiner und mittelständiger Unternehmen zusammensetzt. So soll der erfolgreiche Transfer der Forschungsergebnisse in die Wirtschaft sichergestellt werden.