Bedienkomfort erweitert

Härteprüfgerät (Bildquelle: Barreiss)

Dazu gehört auch die Härteprüfung an Halbzeugen und Fertigteilen, wie Kunststoffrohre und die Flügel von Windkraftwerken. Das Gerät arbeitet nach den Normen DIN EN 59 und ASTM 2583. Es ermöglicht die zuverlässige vertikale und horizontale Härteprüfung, auch an schwer zugänglichen Stellen. Ein zusätzlicher Prüfständer macht es zum vollwertigen Labor-Prüfgerät. Neue Funktionen erhöhen jetzt den Bedienkomfort und führen zu einem rationelleren Prüfablauf: Der Messwertspeicher ermöglicht das Abspeichern von 300 Werten. Dies geschieht nach jeder Messung und wird auf dem Display angezeigt. Bei vollem Speicher wird bei jeder weiteren Messung jeweils der erste Messwert überschrieben. Zudem werden die Messwerte jetzt per Tastendruck auf den PC übertragen und gleichzeitig im Speicher gelöscht.