Durch die umfangreiche Stabilisierung ist es gelungen, den Abbau des Flammschutzsystems und somit die Verfärbung des Endproduktes auf ein Minimum zu reduzieren. Umfangreiche Tests am Fraunhofer Institut für Chemische Technologie, Pfinztal, zeigten für das Flammschutzmittel eine sehr gute Verträglichkeit mit üblichen XPS-Komponenten und somit eine einwandfreie Verarbeitung zu XPS-Platten mit hohen Qualitätsanforderungen.