Kandidaten für den Innovationspreis “Bio-based Material of the Year 2015“

Die Top-6-Kandidaten für den Innovationspreis “Bio-based Material of the Year 2015“sind nominiert.

Die Sieger werden vom Fachpublikum der „8th International Conference on Bio-based Materials“ (Biowerkstoff-Kongress) gewählt, die vom 13. bis 15. April 2015 in Köln stattfindet. Die Konferenz ist einer der größten Branchentreffpunkte in Europa. 250 Fachkundige aus mehr als 20 Ländern werden erwartet, die meisten davon aus der Industrie.

Aus 24 Einreichungen  wurden in diesem Jahr vom Beirat der Konferenz sechs Top-Kandidaten ausgewählt. Die nominierten Unternehmen stammen aus Großbritannien, den USA und Deutschland. Jedes Unternehmen stellt sich auf der Konferenz dem Fachpublikum in einer 10-minütigen Präsentation vor, das im Anschluss die drei Gewinner wählt. Die Sieger werden noch am gleichen Tag beim Dinner-Buffet gekürt. Details zum Programm können auf www.biowerkstoff-kongress.de/programme eingesehen werden.

Die Top-6-Kandidaten sind:

  • Bayer MaterialScience: Desmodur eco N – der erste bio-basierte Polyurethan-Vernetzer am Markt für Hochleistungslacke im Automobilbereich: Polyisocyanate basierend auf Pentamethylene Diisocyanate (PDI).
  •  EcoTechnilin: Fibrirock – zu 100 % bio-basierte Verbundwerkstoffe für Flugzeugteile aus Flachsfaser-Vliesstoffen, Basaltfasergarn und zuckerbasierten Harzen für Leichtbau mit höchsten mechanischen Beanspruchungen.
  • Evonik Industries: 100 % bio-basiertes Hochleistungs-Polyamid 12 – über einen neuen Prozessweg auf Basis von Palmkernöl.
  •  HIB Trim Part Solutions: Nature 50 – Hanffaser-verstärktes Polypropylen für automobile Spritzgussteile mit ungewöhnlich guten mechanischen Eigenschaften und einzigartiger Optik.
  • Invista: Lycra T 162R Fibre – Spandex-Garn auf Basis von bio-basiertem Butanediol als Rohstoff mit niedrigerem CO2 Fußabdruck.
  • Two B Ears: bioFila – PLA-Hochleistungsgemische mit besonderen optischen und haptischen Eigenschaften für 3D-Druck.

[ega]