Verein für Additive Fertigung gegründet

Der Vorstand des Vereins Agent-3D: Prof. Dr. Christoph Leyens, Dr. Janny Lindemann, Martin Schäfer (v.l.) (Bildquelle: Fraunhofer IWS)

Der Verein Agent-3D übernimmt außerdem Koordinations- sowie administrative Aufgaben und unterstützt seine Mitglieder bei der Pressearbeit. Er will darüber hinaus eine Vernetzungsplattform für die Mitglieder bezüglich Großforschungsvorhaben sein. Prof. Christoph Leyens vom Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS), Koordninator der Forschungsseite und Vorstandsvorsitzender des Vereins, erläutert: „Die Vereinsgründung stellt ein wichtiges Element für die Steuerung und die strategische Ausrichtung der schlagkräftigen Forschungsallianz dar.“ Seine Stellvertreter sind Dr. Janny Lindemann, GfE-Fremat, Freiberg, und Martin Schäfer, Siemens, Berlin.

Die Vereinsgründung steht im Zusammenhang mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen seines Programms „Zwanzig 20 – Partnerschaft für Innovationen“ geförderten, gleichnamigen Projekt „Agent-3D: Additiv-Generative Fertigung – die 3D-Revolution zur Produktherstellung im Digitalzeitalter“.

(dl)