Dadurch entsteht eine Durchgängigkeit zwischen Flächen und Solids. Alles ist nun ein Teil, eine Sicht, auf das Volumenmodell. Zudem hat es der NC-Programmierer fast immer mit Fremddaten zu tun. Um diese sicher zu importieren, benötigt er leistungsfähige Schnittstellen. Die CAD-Software umfasst das Schnittstellenpaket Iges, Step, DXF/DWG, Catia V4 und V5, Siemens NX, PTC Creo und Solidworks. Zudem können auch Punktewolken importiert werden. Für die anschließende Bearbeitung ist die Auswahl einzelner Geometrieteile sehr wichtig. Hierfür sind mit der neuen Version umfangreiche Auswahlmöglichkeiten für Flächen und Kurven angelegt worden. Die Smart-Selector-Technologie ermöglicht ein sehr einfaches kombiniertes Auswählen von Flächenbereichen und Kurven. Der Anwender kann jetzt wesentlich schneller die benötigten Fräsbereiche auswählen und verwenden.