VDMA: Umsatz stieg 2014 um ein Prozent

Nach einem eher mäßigen Umsatzplus von einem Prozent im Jahr 2014 rechnet der VDMA-Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen für 2015 mit vier Prozent mehr Umsatz. (Bildquelle: Ryanking999 – Fotolia.com)

Noch im Herbst 2014 rechnete der VDMA mit einem leichten Umsatzrückgang von einem Prozent. Stattdessen hat sich das Minus zu einem Plus gleichen Werts entwickelt. Negativ entwickelten sich dagegen die Exporte. Die Lieferungen ins Ausland lagen bis November 2014 um 0,9 Prozent unter den Vorjahreswerten. Allerdings schwächte sich die Minusrate im Laufe des Jahres ab. Dies liegt vor allem an den sich erholenden EU-Ländern. Das gilt insbesondere für die südlichen und östlichen EU-Mitgliedsstaaten. So steht Polen mittlerweile auf Platz drei der Top-Abnehmerlehner der Branche, hinter China und den USA.

Prognose für 2015

In der halbjährlich durchgeführte Tendenzumfrage sind die Fachverbandsmitglieder zum Jahresbeginn 2015 optimistisch. Die Nachfrage nach Kunststoff- und Gummimaschinen verbesserte sich in der zweiten Jahreshälfte 2014 stellenweise, die Erwartungen für das laufende Halbjahr sind für alle Absatzregionen außer Osteuropa positiv. Für Lateinamerika und China erwarten die Unternehmen wieder Zuwächse. Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des VDMA-Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen, ergänzt: „Der Fachverband prognostiziert für 2015 ein Umsatzplus von vier Prozent; das Umsatzvolumen würde damit erstmals die sieben Milliarden Euro-Schwelle überschreiten.“

(dl)