„Durch die gute Stabilisierung ist es uns gelungen, den Abbau des Flammschutzsystems und somit die Verfärbung des Endproduktes auf ein Minimum zu reduzieren“, charakterisiert Flammschutz-Entwicklerin Marion Henkens das neue Produkt. Tests am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie, Pfinztal, zeigten für das Flammschutzmittel eine sehr gute Verträglichkeit mit üblichen XPS-Komponenten. Insbesondere der für Dämmanwendungen wichtige Wert der Wärmeleitfähigkeit der Platten bleibt nahezu unverändert.Umfangreiche Tests am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie, Pfinztal, zeigten für das Flammschutzmittel eine sehr gute Verträglichkeit mit üblichen XPS-Komponenten. Insbesondere der für Dämmanwendungen.