3D-Messplatz für Permeabilität

Erster industrieller 3D-Messplatz (Bildquelle: PPE)

Das Gerät ermöglicht die Bewertung der Fähigkeit einer Faserverstärkung, sich mit Harz vollzusaugen, was eine unentbehrliche Voraussetzung für die Durchführung von Füllsimulationen bei großen oder komplexen Werkstücken, aber auch für die Optimierung der Verfahren für hohe Produktionsgeschwindigkeiten darstellt. So lassen sich alle Faserarten wie beispielsweise Glas-, Kohle-, Aramid-, Flachs und Hanffasern charakterisieren und gleichzeitig die Menge des erforderlichen Materials minimieren. Das Gerät arbeitet zuverlässig mit einer Druckmessung, die mithilfe eines Netzes von Sensoren durchgeführt und anschließend auf der Grundlage des Gesetzes von Darcy nachbearbeitet wird. Das physikalische Verfahren dieser Messung schließt jegliche menschliche Fehldeutung aus. Die Konfiguration bietet außerdem die Möglichkeit zur visuellen Kontrolle des Aussehens der Vorderseite.