Gitterschnittprüfung nach ISO und ASTM

Gitterschnittgerät (Bildquelle: Elektrophysik)

Für Prüfungen nach DIN EN ISO 2409 und ASTM D 3359 stehen verschiedene spezialisierte Modelle mit unterschiedlichen Schneidkörpern zur Auswahl. Bei der Gitterschnittprüfung wird mit einem definierten Schneidkörper ein so genannter Gitterschnitt auf die Lackierung aufgebracht und das zurückbleibende Gitterschnittmuster visuell anhand von Referenzbildern aus einer Vergleichstabelle bewertet. Je nach verwendeter Norm wird im Anschluss eine Kennzahl zugeordnet, die die Haftfestigkeit der Lackierung entsprechend einstuft. Die Geräte sind geeignet für Ein- und Mehrschichtbeschichtungen auf harten Substraten wie Metall oder Kunststoff ebenso wie auf weichen Substraten wie Holz oder Putz. Abhängig vom Anwendungsfall, von der Beschichtungsdicke, vom Substrat und von der Norm kommen unterschiedliche Schneidkörper zum Einsatz. Dabei variieren die Anzahl der Schneiden und ihre jeweiligen Abstände.