Großserientaugliche Fertigung thermoplastischer Composites

Das Fiberform-Verfahren ermöglicht kurze Zykluszeiten von 45 Sekunden. (Bildquelle: KraussMaffei)

So produzierte eine CX 300– 1400 Airbaggehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid mit einem Schussgewicht von 350 g in Zykluszeiten von 45 Sekunden. Ein weiterer Vorteil ist die Gewichtsreduzierung und die schnelle Weiterverarbeitung: Das auf der Messe hergestellte Airbaggehäuse ist rund 40 Prozent leichter als herkömmliche Bauteile aus Metall, muss nicht nachbearbeitet werden und ist sofort einbaufertig. Das Verfahren kombiniert das Spritzgießen mit dem Thermoformen von Organoblechen. Im Ergebnis ermöglicht die Kombination aus werkstofflichem und konstruktivem Leichtbau die Fertigung neuer faserverstärkter thermoplastischer Bauteile mit besonders hohen Festigkeiten. Bei dem Verfahren werden mit thermoplastischer Matrix imprägnierte Gewebe oder Gelege aus Endlosfasern aufgeheizt, im Spritzgießwerkzeug umgeformt und anschließend hinterspritzt.