In einem verketteten Prozess wurden dreidimensional anspruchsvolle Musterteile mit einem Spritzgusswerkzeug aus dem eigenen Werkzeugbau gefertigt und an einen humanoiden Roboter vom Typ pi4_workerbot mit integrierter optischer Inspektion übergeben. Dieser legt die Musterbauteile in die PVD-Beschichtungsanlage Plasticoater 200 ein, wo die Kunststoffspritzgussmuster eine homogene dünne Chrom-Beschichtung erhielten. Danach entnahm der Roboter die beschichteten Muster, prüfte die optische Qualität und legte die Bauteile in einem Tray-System ab. Steigende Anforderungen der Anwender nach Individualisierung in Design und Formensprache einerseits wie auch die zunehmende Sensibilität bezüglich ökologischer Kompatibilität machen die Umsetzung solcher Lösungen durch intelligente Verknüpfung reproduzierbarer Produktionsprozesse erforderlich.