Das Sortiment umfasst vier Bauformen in jeweils mehreren Baugrößen. Alle Typen bestehen aus einem hoch verschleißfesten Stahl, sind für alle unverstärkten und fast alle verstärkten Kunststoffe geeignet und lassen sich bei Bedarf rasch auswechseln. Das mögliche Schussgewicht reicht von weniger als 1 g bis über 1.000 g je Einsatz. Die erst kürzlich vorgestellten TG-Typen haben einen eng gebogenen, Platz-sparenden Angießkanal. Damit lassen sich jetzt auch Formteile mit umlaufendem Rand oder oberhalb der Trennebene liegenden Innenkontur anspritzen. Für das unterflurige Anspritzen bewähren sich die Typen S1 und S2, während die konturierbaren Einsätze SGC und TGC für das seitliche beziehungsweise unterflurige Anspritzen mit großen Kontursprüngen vorgesehen sind. Bei den Spitztunnel-Angusseinsätzen TPS verringert ein integrierter Stauboden Scherung und Druckverlust in der Schmelze.

Effizient sind auch die robust ausgeführten Heißkanal-Komplettsysteme ausgelegt, die aufgrund der anwenderfreundlichen All-in-One-Technologie hohe Zeiteinsparungen beim Einbau bei gleichzeitigem Gewinn an Prozesssicherheit ermöglichen. Die fertig komplettierten Typen der A3-Familie sind eine aktuelle Ergänzung der Heißkanalsysteme. Bei diesen Systemen sind die Düsen für eine zuverlässige Dichtheit im Verteiler verschraubt, und alle Umlenkungen sind mit speziellen Stopfen totraumfrei ausgeführt. Auch die Kabelanschlüsse sind entsprechend den Freimachungen im Werkzeug positioniert. Dadurch kann das komplette Heißkanalsystem in einem Arbeitsschritt eingebaut werden. Zudem können die Pneumatikzylinder für Nadelverschlussdüsen direkt an den Verteiler aufgeschraubt werden. Sieben unterschiedliche Düsenspitzen in jeweils vier Fließkanal-Durchmessern unterstützen die bestmögliche Gestaltung des Anschnitts. Keramische Isolierungen sorgen für eine besonders wirksame thermische Trennung zwischen Werkzeug und Verteiler.