Neues Hybridspritzgussverfahren und Werkstoff für den Flugzeugbau

Leichte Composite-Halterungen für den Flugzeugbau (Bildquelle: Tri-Mack)

Dies ermöglicht Ingenieuren, PAEK-basierte Composite-Teile mit faserverstärkten spritzgussfähigen Victrex PEEK-Werkstoffen zu umspritzen. Dadurch lassen sich Bauteile herstellen, die stabiler, kostengünstiger und bis zu 60 Prozent leichter sind als herkömmlich verwendete Metall- und Duroplastsysteme. Mit Blick auf die Leistungsanforderungen von tragenden Strukturbauteilen haben die Hofheimer gemeinsam mit dem US-amerikanischen Unternehmen Tri-Mack mit dem neuen Polymer und der neuen Technologie eine Halterung für den Flugzeugbau entwickelt. In einem Flugzeug kommen zwischen Cockpit und Heck Tausende Befestigungselemente zum Einsatz. Zusammengenommen können die sogenannten Brackets ein beachtliches Gewicht ergeben. Mit der hybridspritzgegossenen Composite-Halterung können jetzt hohe erzielt werden. Dabei bietet sie vergleichbare oder sogar bessere Eigenschaften etwa in puncto Festigkeit, Steifigkeit oder Ermüdungsfestigkeit.