Verbesserte Flammschutztype für E&E-Anwendungen

Das Flammschutzsystem zeigt keine Migrationseffekte und sorgt so für hochwertigere Bauteiloberflächen. (Bildquelle: BASF)

Dies hilft, Laufzeiten von Plastifiziereinheiten und Spritzgießwerkzeugen zu erhöhen und den Wartungsaufwand zu verringern. Das Material erfüllt die Brandschutzklasse V-0 nach UL94 bereits ab einer Wanddicke von 0,4 mm. Die Wärmealterungsbeständigkeit ist im Vergleich zu bekannten glasfasergefüllten Polyamidtypen deutlich verbessert. Der Werkstoff verfügt über einen RTI-Wert für die elektrische Durchschlagfestigkeit von 140 °C bei 0,4 mm und sogar 150 °C ab 0,75 mm und ist so für den Einsatz bei höheren Temperaturen besonders gut geeignet. Das Flammschutzsystem zeigt keine Migrationseffekte und sorgt so für hochwertigere Bauteiloberflächen. Weiterhin enthält es keine Halogen- und Antimonverbindungen. Dadurch werden günstige Werte für Rauchgasdichte und Rauchgastoxizität erreicht sowie WEEE- und ROHS-Richtlinien erfüllt.