Der geometrische Vergleich funktioniert mit Daten sowohl gleicher als auch unterschiedlicher CAD-Systeme, also NX mit NX und Creo mit Creo, aber auch Creo mit CATIA, NX mit Solidworks und andere Kombinationen. Zusätzlich kann, als individuelle Anpassung, der Vergleich von Struktur, Attributen und PMI als Report ausgegeben werden, der sogar mit dem 3D-Modell verknüpft ist. Auch das 3D- Modelscript wurde erweitert. Damit kann jetzt das Konvertierungsergebnis auf geometrische Korrektheit überprüft werden, und zwar durch die Berechnung von Oberfläche, Volumen und Massenschwerpunkt und den Vergleich mit den entsprechenden im CAD-System berechneten Werten. Außerdem können einzelne Teile eines Modells in unterschiedlichen Detaillierungsgraden erneut tesseliert werden, beispielsweise basierend auf den Ausmaßen der Geometrie. Neu ist der Import von Boundary Representation für Autodesk Inventor. Damit wird auch in diesem CAD-System die Konvertierung von exakter 3D-Geometrie in ein PDF-Dokument unterstützt.