Bildquelle: Elringklinger

Leichtbau-Gehäusemodule aus Kunststoff mit Elastomerdichtung (Bildquelle: Elringklinger)

Im Unterschied zu Elringklinger ist das übernomme Unternehmen Polytetra nicht vornehmlich in der Automobilbranche tätig, sondern im Anlagenbau, in der Chemieindustrie, im Bereich Energie- und Kraftwerkstechnik sowie in der Halbleiterindustrie. Mit dem Zukauf baut Elringklinger daher seine Position in den genannten Industriesektoren aus und zielt auf zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten in der Modul- und Systemfertigung. Weitere mögliche Absatzgebiete erhofft sich das Unternehmen zudem aus Produktlösungen zur Wärmegewinnung mittels Geothermie oder aus Abwasser- und Abluftsystemen.

Polytetra erzielte 2013 einen Umsatz von 5 Millionen Euro. Am Standort Mönchengladbach arbeiten 32 Mitarbeiter. Die Einbeziehung des Unternehmens in den Elringklinger-Konzern ist mit Wirkung zum 1. Oktober 2014 vorgesehen. Elringklinger rechnet für das übernommene Unternehmen mit einem jährlichen Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich.

(dl)