Ein digitaler Messschieber mit IP67

Das Unternehmen Tesa hat ihren Sitz in Renens, Schweiz. Es produziert und vertreibt heute fast 5.000 Messgeräte und Systeme. Darunter den Messschieber Twin-CAL IP67, dessen Gehäuse mit TPE gefertigt wird. (Bildquelle: Kraiburg TPE)

Für viele handwerkliche Arbeiten gehört dieses Messinstrument zur Standardausstattung, ob mechanisch oder digital. Der digitale Messschieber des Schweizer Messproduktspezialisten Tesa heißt Twin-CAL IP67 und gehört zum Tesa Label Swiss Made. Seine digitale Anzeige ist von einem TPE-Compounds von Kraiburg TPE umschlossen: For-Tec E verleiht dem Präzisionsmessgerät den nötigen Schutz gegenüber den üblichen unpolaren Medien und Schmutz.

Auch wegen der guten Haftung zu PA 12, und einer Beständigkeit gegen Schmutz, Staub, Öl und Fett entschieden sich Charvet/Groupe RGF und Tesa für den Werkstoff. Die Gehäuseumspritzung mit den TPE entspricht der IP 67, einer europäischen Norm zur Klassifizierung des Schutzgrades von elektronischen Bauteilen oder Geräten in Gehäusen.

Geschützt durch eine Stahlplatte und umspritzt mit dem robusten und beständigen Compound garantiert das Gehäuse des Twin-CAL IP67 eine Dauerhaftigkeit und optimale Sensibilität während der Messung. Mit einer angenehmen Haptik liegt der Messschieber für präzise Messungen gut in der Hand. Das Gerät kann drahtlos oder mit Kabel verwendet werden: Die Messdaten werden entweder direkt über USB, TWIN (Tesa Wireless Interface) oder über eine Digimatic-Schnittstelle auf den PC oder ein Tablet übertragen.

Chemische Beständigkeit und Polyamidhaftung

Das TPE zeichnet sich durch eine äußerst gute Beständigkeit gegen Öle, Fette und Reinigungsmittel aus. Außerdem lässt sich der Werkstoff im wirtschaftlichen Mehrkomponenten-Spritzguss verarbeiten und geht durch diesen Verarbeitungsprozess eine ausgezeichnete Haftung zu verschiedenen Hochleistungs-Polyamiden wie PA 12, PA 6 und PA 6.6 ein.

Für Anwendungen in der Unterhaltungselektronik, bei Elektrowerkzeugen und Steckverbindungen, spielt für den Hersteller, neben einem angenehmen Griffgefühl, auch die Optik eine entscheidende Rolle. Thermoplastische Elastomere dieser Produktgruppe lassen sich in den verschiedensten Farben präzise einfärben.

 

Autor

Andreas Pawel
leitet das Team Marketing EMEA bei
Kraiburg TPE in Waldkraiburg.
andreas.pawel@kraiburg-tpe.com

 

Fakuma 2014: Halle/Stand B5/5303