23. Fakuma zu Ende: Wachstum geht weiter

Die bestimmenden Themen der Fakuma 2014 waren unter anderem die Funktionsintegration bei gleichzeitig besserer Energie- und Ressourceneffizienz, beispielsweise durch Partikelschaum-Verbundspritzgießen oder durch fein strukturierte, dünnwandige Bauteile. (Bildquelle: P.E. Schall)

Von den gezählten 45.689 Fachbesuchern kamen 33 Prozent aus dem Ausland, womit die Fakuma den Vorjahresanteil an ausländischen Besuchern von 31 Prozent erhöhte. Entsprechend bewertete der Sprecher des Ausstellerbeirats, Ulrich Eberhardt, die Fakuma als „global anerkannter Business-Plattform für alle Teilnehmer der Kunststoffbranche“ sowie als „als Trendbarometer für die Branche und als nachhaltig bedeutende Fachmesse für die Anbieter und Anwender in der Kunststofftechnik“.

Die bestimmenden Themen der Messe waren unter anderem die Funktionsintegration bei gleichzeitig besserer Energie- und Ressourceneffizienz, beispielsweise durch Partikelschaum-Verbundspritzgießen oder durch fein strukturierte, dünnwandige Bauteile. Ebenso befriedigten mehr und mehr Aussteller das verstärkte Interesse der Besucher an 3D-Printing- und Additiv-/Generativ-Verfahren für das Prototyping oder die Klein-Serienfertigung. Auch Informationen über und Produkte für Metall-/Kunststoffkombinationen sowie Hybridlösungen und Verbindungs-/Fügeverfahren waren gefragt.

Die 24. Fakuma findet vom 13. bis 17. Oktober 2015 erneut im Messezentrum Friedrichshafen statt.

(dl)