Bild

Kunststoffe Jelu, Rosenberg, hat einen neuen Bioverbundwerkstoff entwickelt, der zu stabilen Platten weiterverarbeitet werden kann. Der Werkstoff der Produktgruppe Jeluplast besteht aus lebensmittelechtem Polypropylen und Holzfasern.

Das Compound ist besonders umweltfreundlich da formaldehydfrei, chlorfrei, phenolfrei, geruchsneutral, feuchteresistent und recycelbar. Die aus diesem Material gefertigten Platten sind sehr tragfähig und haben ein gutes Raumschallverhalten. So kann es zu Innenraummöbeln, Gartenmöbeln, Türblättern und vielem mehr verarbeitet werden. Für seine Biokunststoffe verwendet das Unternehmen nur Fasern von ausgewählten Hölzern mit eindeutig definierten Eigenschaften.

Dabei kommen ausschließlich verarbeitete Fasern zum Einsatz, die übereinstimmende Kriterien erfüllen wie eine feste Korngröße und gleiche Holzart. Die Biokunststoffe sind im Spritzguss- und Extrusionsverfahren sowie im Pressverfahren verarbeitbar. Die Compounds erfüllen die deutschen Normen für den Einsatz im Bereich Lebensmittel und Spielzeug.

Fakuma 2014 Halle B2 / 2307