Bild

Wärmebildkamera Mit der besonders schnellen, gekühlten Wärmebildkamera A6700sc von Flir Systems, Frankfurt, können Wärmeverteilung, Temperaturschwankungen und -verluste bei Geräten und Prozessen sehr exakt visualisiert und gemessen werden. Die Kamera eignet sich für industrielle Forschung und Entwicklung, vor allem bei Anwendungen, die bessere Bildqualität, höhere thermische Empfindlichkeit und eine schnellere Bildwiederholrate benötigen, als sie eine Wärmebildkamera mit ungekühltem Detektor leisten kann. Der gekühlte Indium-Antimonid-Detektor (InSb) der Kamera arbeitet im Wellenlängenbereich von 3 bis 5 µm (optional 1,5 bis 5 µm).

Beide Versionen erzeugen gestochen scharfe Wärmebilder mit 640 x 512 Bildpunkten. Dank ihrer hohen thermischen Empfindlichkeit von < 20 mK erfasst die Kamera feinste Bilddetails und geringste Temperaturunterschiede. Die Kamera verfügt außerdem über präzise Synchronisation und Triggerung, Teilbildfunktionalität, GigE-Vision-Schnittstelle und eine maximale Bildbildwiedergabe-Geschwindigkeit von 480 Hz.