Bild

Obwohl das Interesse an Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffen, die sich aufgrund ihres günstigen Eigenschaftsprofils für viele Produkte im In- und Outdoor-Bereich eignen, ungebrochen ist, wird nur ein Bruchteil ihrer Potentiale ausgeschöpft. Immer wieder kommt es zu Verschiebungen auf den internationalen Märkten: so erlebt Europa derzeit eher eine Stagnation während der amerikanische Markt wieder mit 5 Prozent wächst und das Hauptwachstum in Asien stattfindet. Auch in Bezug auf die Produkte gibt es immer wieder Veränderungen. Der Trend von Hohl- und Vollprofilen für das Hauptprodukt Terrassendielen hält an, aus Gründen der Ge-wichtsreduktion werden geschäumte Vollprofile immer interessanter und WPC-Platten, die bei Möbeln und Außenanwendungen MDF-Platten ersetzen können, sind mehr und mehr gefragt.

Diesn Themen sowie der Rohstoffbeschaffung und dem Bedarf nach einem verbesserten Marketing müssen sich die Akteure der WPC-Branche heute stellen. In 15 Fachvorträgen widmen sich Experten aus Europa, China, Japan und den USA diesen Kernthemen, die im Anschluss diskutiert werden können.

Auch die Live-Vorführung einer Produktionslinie im Technikum dient dem Informationsaustausch. Eine Ausstellung von Partnerfirmen entlang der gesamten WPC-Wertschöpfungskette, sowie eine Spezialpräsentation von zwei renommierten Deckingherstellern, runden die Vorführung ab. Auf der gezeigten Linie wird eine Bodendiele mit einer Fiber EX93 bei einer Ausstoßleistung bis 400 kg/h hergestellt. Als Pionier auf dem Gebiet der WPC-Verarbeitung verfügt der Maschinenhersteller über ein großes Maschinen- und Verarbeitungs-Know-how. Zu den jüngsten Neuentwicklungen gehört die Fiber EX93, mit der viele unterschiedliche Rezepturen mit einer Plastifiziereinheit zu verarbeiten sind. Außerdem die Nachfolgeeinheit Fiber Stream, speziell für die WPC-Verarbeitung abgestimmt, sowie eine erstmals verkaufte Linie für die Kork-Extrusion.

(ck)