Bild

Die Akquisition ergänzt das Portfolio der Unternehmenssparte Medical Specialties innerhalb der Geschäftseinheit Masterbatches von Clariant. Auf diese Weise will Clariant in Schwellenmärkten, insbesondere in Asien, Marktanteile hinzugewinnen und den Umsatz in anderen Regionen erhöhen. Außerdem will das Chemieunternehmen damit internationale Kunden besser erreichen.

Hariolf Kottmann, CEO von Clariant, erläutert: „Die Akquisition ermöglicht uns, das bestehende Portfolio an Verpackungslösungen von Clariant mit neuen innovativen Produkten aus unserem aktiven Verpackungsbereich zu erweitern und unsere Positionierung im Markt der medizintechnischen Spezialitäten weiter auszubauen.“

Vitapac wurde 1995 gegründet und fertigt  Schutzverpackungen für die pharmazeutische, nutrazeutische und Lebensmittelindustrie sowie für den Logistik- und Elektroniksektor, vorwiegend im asiatisch-pazifischen Raum (APAC). Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt im Bereich aktive Sorbenzien, in dem es Marktführer für Trockenmittelbeutel zur Feuchtigkeitsabsorption ist.

Das inhabergeführte Unternehmen mit 80 Mitarbeitern hat seinen Sitz in Hongkong und eine Produktionsstätte im chinesischen Dongguan. Im Jahr 2013 erzielte es einen Konzernumsatz von 4 Millionen Schweizer Franken (CHF).

Die Firma ist für ihre Produkte bekannt, die sich der Themen pharmazeutische Stabilität und Haltbarkeit annehmen. Zudem verfügt das Unternehmen über ein Drug Master File (DMF) bei der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA), um die bestimmungsgemäße Herstellung und Qualitätskontrolle seiner Produkte zu belegen. Außerdem entsprechen die Erzeugnisse den einschlägigen Bestimmungen für den direktem Kontakt mit Lebensmitteln und Medikamenten.

(dl)