Bild

Bis zum 30. September haben Firmen noch Zeit, ihre Umlage zu reduzieren: Das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz fordert bis dahin von allen Antrag stellenden Unternehmen die Implementierung und Zertifizierung ihres Energiemanagementsystems. Da die Zeit knapp ist, hat der Gesetzgeber eine Übergangsregelung geschaffen. Demnach können Unternehmen mit einer Bescheinigung einer akkreditierten Stelle nachweisen, dass eine Zertifizierung aufgrund der Kürze der Zeit nicht möglich war. Diese Bescheinigung fügen die Unternehmen ihrem kurzfristig zu stellenden Elan-K2-Antrag (Elektronisches Antragsverfahren zur Begrenzung der EEG-Umlage) bei. Das Antragsformular gibt es beim Bafa, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

(su)