Bild

Oechsler, ein führendes Unternehmen der Kunststofftechnik mit Sitz in Ansbach/Mittelfranken, feiert am 13. September 2014 sein 150-jähriges Bestehen. Das in sechster Generation mehrheitlich im Familienbesitz befindliche Unternehmen blickt auf eine bewegte Geschichte vom Beinknopfmacher zum internationalen Lieferanten von Hightech-Kunststoffprodukten zuruck. Dank unternehmerischem Weitblick, modernster Produkt- und Fertigungstechnologien und dem Mut zur Internationalisierung hat sich das Unternehmen über eineinhalb Jahrhunderte hinweg bis heute erfolgreich entwickelt. Für das Geschäftsjahr 2013 wies der Oechlser Konzern, der neben den deutschen Aktivitaten auch das internationale Geschaft umfasst, einen Gesamtumsatz von 250 Millionen Euro auf. Rund 80 Prozent des Konzernumsatzes werden heute mit Produkten für die Automobilindustrie erwirtschaftet, weitere 15 Prozent mit technischen Produkten fur verschiedene Branchen und 5 Prozent mit medizintechnischen Produkten. An Standorten auf drei Kontinenten beschaftigt das Unternehmen heute rund 2.200 Mitarbeiter, davon allein 1.290 Mitarbeiter in Deutschland an den Standorten Ansbach, Weisenburg und Kups.

„Oechsler hat in den letzten 150 Jahren mit zwei Weltkriegen und sich oftmals radikal verändernden Rahmenbedingungen viele Höhen und Tiefen durchlebt. Doch unsere Leistung und unsere technische Innovationskraft haben sich immer wieder durchgesetzt, und so blicken wir heute mit Stolz und Dankbarkeit auf eine 150-jährige Erfolgsgeschichte zurück“, so Wolf Matthias Mang, Aufsichtsratsvorsitzender der Aktiengesellschaft und Vertreter der Familie in sechster Generation.

(ck)