Bild

Robotik Ob unter rauen Produktionsumgebungen oder im Reinraum – mit den Roboterbaureihen Plastics verfügt Stäubli, Bayreuth, über Maschinen für die Automation rund um die Spritzgießmaschine. Die Roboter der TX- und RX-Baureihen eignen sich für Einsätze wie Teileentnahme, Komplettbearbeitung von Spritzgussteilen, In-mould-Dekoration, In-mould-Labeling oder Einsatz direkt in der Maschine. Die Sechsachser übernehmen aber auch nachgeschaltete Aufgaben wie Entgraten, Prüfen, Schneiden, Kleben, Montieren und Verpacken. Bei der Be- und Entladung von Spritzautomaten lassen sich kurze Werkzeugoffenzeiten realisieren. Die Baureihen decken Traglastklassen bis 34 Kilogramm ab. Das Programm reicht vom kompakten TX40 plastics über die Mittelgewichtsklassen TX60 und TX90 bis hin zum RX160 plastics mit zwei Meter Reichweite.

Drei weitere Spezialkinemaktiken hat der Hersteller im Portfolio: Der Konsolroboter TX340 SH kann bei einer Reichweite von 3,7 Metern 165 Kilogramm handhaben. Mit über 200 Picks pro Minute empfiehlt sich der Fast Picker TP80 für schnelle Pick & Place-Applikationen in der Kunststoffindustrie. Der Bearbeitungsroboter RX170 hsm, bei dem die sechste Achse durch eine Frässpindel ersetzt wurde, kann aufgrund seiner Reichweite auch große Werkstücke präzise bearbeiten. In Verbindung mit einer Verfahrachse kann er auch meterlange Kunststoffteile fräsen.

Das Unternehmen setzt in Sachen Programmierung auf ein Drei-Stufen-Konzept. Für Robotik-erfahrene Anwender gibt es die Hochsprache VAL3. Für Betreiber ohne Spezialkenntnisse hat das Unternehmen die Anwendungssoftware VALplast entwickelt. Die Oberfläche ermöglicht aufgrund vordefinierter Bausteine eine besonders schnelle Programmierung. Die Roboter können via Ready to plug-Echtzeit-Schnittstelle uniVAL drive auch über die Steuerung der Spritzgießmaschine betrieben werden. zu betreiben.

Fakuma 2014 Halle A1 / 1323