Bild

Spannzeuge Die Hilma-Magnetspannplatten M-Tecs von Hilma-Römheld, Hilchenbach, sind auf der Fakuma mit einer neuen Steuerung zu sehen. Diese erfüllt zurzeit als einzige am Markt die neue Fassung der Pressennorm EN 289 für Kunststoff- und Gummimaschinen. Die Magnetspannplatten sind standardmäßig für Arbeitstemperaturen bis 240°C konzipiert und stehen optional mit Heizung zur Verfügung. Hinsichtlich der Signale für Werkzeugüberwachung, Stromversorgung, Magnetisierung und Notstopp entspricht die Steuerung den Sicherheitsanforderungen der Performancelevels „d“ und „e“.

Alle Sicherheitssignale und Fehlermeldungen werden am Bedienpanel angezeigt und als Option gleichzeitig über RS- oder Profibus-Schnittstellen an die Pressensteuerung übermittelt. Durch den kombinierten Einsatz von Langpolen und Quadratpolen werden die Vorteile beider Technologien genutzt. Werkzeuge und Formen müssen nicht mehr für den Einsatz an Maschinen vereinheitlicht werden, denn mit den Magnetspannplatten lassen sich fast sämtliche Größen, Geometrien und Gewichte exakt spannen.

Fakuma 2014 Halle A1 / 1010