Bild

Schweißen LPKF, Fürth, zeigt auf der Fakuma eine breite Palette an Laserschweißsystemen. Platzsparend und flexibel einsetzbar sind die Inlineweld-Systeme. Deren Schweißköpfe lassen sich in jede kundeneigene Umgebung integrieren. Laserquelle und Steuerung befinden sich getrennt davon in einem separaten Modul, was die ideale Integration von Laserschweißprozessen in eine Fertigungslinie möglich macht. Die kompakten Stand-Alone-Anlagen der Powerweld-Linie sind sowohl zur Klein-, Mittel- als auch Großserienproduktion einsetzbar und können kleine und große Bauteile schweißen.

Mit dem optionalen Rundschalttisch ist auch ein höherer Durchsatz möglich. Die robotergestützte Hybridschweißanlage Twinweld3D ist für das Schweißen großer, dreidimensionaler Freiformbauteile im Wärmefeld ausgelegt. Sie eignet sich damit für hochwertige und wirtschaftliche Schweißungen im Sichtbereich. Mit Precisionweld lassen sich feinste Mikrofluidiken schweißen. Der neue Laserprozess Clearjoining ermöglicht sogar die Schweißung von transparenten Kunststoffen ohne Zusatzstoffe.

Fakuma 2014 Halle A4 / 4219