In Marinha Grande und Oliveira de Azeméis fand vom 23. bis 27. Juni das „Moulds Event 2014″ statt. Veranstalter sind das Werkzeugbau-Netzwerk Pool-Net, der Industrieverband für Werkzeugbau und Kunststoff (Cefamol), das technische Zentrum für den Formenbau (Centimfe) und das Gründerzentrum Open. Die Mitglieder von Pool-Net setzen sich aus den Bereichen Werkzeug- und Formenbau, der Kunststoff verarbeitenden Industrie, Technologiezentren, Forschungs- und Entwicklungsorganisationen, Universitäten und Hochschulen zusammen.

Aufgabe des Netzwerks ist es unter anderem die Marke „Engineering and Tooling from Portugal“ zu fördern und international bekannt zu machen. Die Unternehmen des Netzwerks agieren weltweit. Mehr als 95 Prozent ihrer Produktion exportieren die Mitgliedsunternehmen in über 80 Länder an namenhafte OEMs. Mit etwa 70 Prozent der Gesamtproduktion hat die Automobilbranche den größten Anteil. Das Netzwerk hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 vom jetzt achten Platz in die Top Five (lSTMA World Year Book Indikatoren) der weltweiten Werkzeugbau-Industrie zu kommen.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, veranstaltet Pool-Net unter anderem die seit 1998 alle zwei Jahre stattfindende einwöchige Konferenz. Ziel ist es neben dem Wissensaustausch und der Erweiterung der technischen Kompetenzen, die internationale Vernetzung sowie Geschäftskontakte zu fördern. Über 800 Teilnehmer aus 13 Ländern tauschten sich dieses Jahr in Konferenzen, Seminaren, Workshops und in einer begleitenden Ausstellung über alle Aspekte des Werkzeug- und Formenbaus aus. Besonderen Zuspruch bei den Besuchern fand das Open-House. Bei einer Rundreise hatten sie die Möglichkeit, verschiedene Unternehmen des Werkzeugbau-Netzwerks zu besuchen und den Werkzeugmachern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Auf der Konferenz „RPD – Rapid Product Development – Enhancing Horizon 2020″ berichteten 14 Vortragende über die neuesten Nachrichten und Trends aus den Bereichen Design, Produktentwicklung, Rapid Manufacturing und Formenbau.

Neueste Trends

Dieses Jahr stand das Brokerage Event unter dem Motto: „Factories of the future 2020″. Unter anderem wurde hierbei über „Horizon 2020″ informiert. Das ist ein Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Anschließend gab es bei einem B2B-Treffen für die Teilnehmer die Möglichkeit neue Projekte und Geschäfte anzustoßen.

Am letzten Tag der Veranstaltungsreihe fand die „International Conference Moldes Portugal 2014″ statt. Hier wurden inno-vative Modelle der Organisation, Strategie und Zusammenarbeit für Unternehmen vorgestellt, die sich in Zeiten einer weltweiten Deregulierung und Liberalisierung für Kapital und Güter und einer rasanten Entwicklung der Technologien den Herausforderungen einer globalen Wettbewerbsfähigkeit stellen müssen.

Autor

Über den Autor

Oliver Lange ist freier Redakteur des Plastverarbeiter. info@redaktionsbuero-lange.de