Mit dem Kauf einer kompletten 3-Schicht-Coextrusionslinie inklusive Inline-Laminierstation erweiterte die Paccor International, Zell an der Mosel, die jetzt zur Coveris Gruppe gehört, für ihr polnisches Werk in Skierniewice ihre Produktionskapazität für PET-Folien. Die Linie von Battenfeld-Cincinnati, Bad Oeynhausen, ermöglicht eine Leistung von 1,1 t/h und eine große Variabilität durch einen Dickenbereich von 150 µm bis 1,5 mm. So sind mit der Inline-Laminierstation Mehrschichtfolien genauso herstellbar wie Barriere- und Siegelfolien aus unterschiedlichen Polymeren und Rezyklaten. Seit Ende August 2013 läuft die 3-Schicht-Coextrusionslinie.

„Neben der energieeffizienten Arbeitsweise und der Möglichkeit verschiedene Folienprodukte inline auf der gleichen Linie herstellen zu können, war ein weiteres entscheidendes Argument für den Kauf die Leistung von 1,1 t/h bei einer Netto-Folienbreite von 900 mm“, so Marcin Antos, Geschäftsführer von Coveris, Skierniewice.

Zur Komplettlinie gehören alle Komponenten von der Materialdosierung bis zur Folienwickel- und Laminiereinheit. Mit der Coextrusionslinie werden PET-3-Schicht-Folien von 200 µm bis 1,2 mm hergestellt. Dank eines optional einsetzbaren IR-Drehrohres zur Material-Vorkristallisation kann auch Recyclingware in der Hauptschicht eingesetzt werden. Die Variabilität der Komplettlinie rundet die Inline-Laminiereinheit ab, in der die Folien mit einer Barriereschicht versehen werden können, um die Haltbarkeit des Packgutes zu erhöhen, oder mit einer PE-Siegelschicht für die spätere Peel- und Schweißbarkeit.

Einsatz ungetrockneter Rezyklate möglich

Verfahrenstechnisches Highlight der Anlage ist der Hauptextruder BC 1-120-40 D WT 170, der mit einer Verfahrenseinheit ausgerüstet ist, die aus einer Kombination aus Einschnecken- und Planetwalzen-Extruderzone besteht. Die Maschine ist analog zu einem Standard-Einschneckenextruder aufgebaut, besitzt aber im Bereich der Entgasung eine Planetwalzen-Zone. Aufgrund des Arbeitsprinzips wird die Schmelze hier in sehr dünnen Schichten ausgestrichen. Auf diese Weise wird eine große Oberfläche erzeugt, die gute Entgasungs-Ergebnisse zur Folge hat. Dies ermöglicht den Einsatz selbst ungetrockneter Recyclingware und sorgt für eine energieeffiziente Arbeitsweise der Gesamtanlage.

Autor

Über den Autor

Judtih Lebic ist bei Battenfeld-Cincinnati in Wien tätig. lebic@battenfeld-cincinnati.com