Bild

Ulrich Reifenhäuser,
Vorsitzender des Ausstellerbeirat der Messe K und geschäftsführender Gesellschafter des Maschinenbauers Reifenhäuser

Die K wird die Lebendigkeit und das Entwicklungspotenzial der Kunststoffbranche wieder unter Beweis stellen. Neben neuen Maschinen und besonderen Produktentwicklungen wird das Thema Energieeffizienz einen besonderen Stellenwert haben.

 

Herr Reifenhäuser, die Kunststoffindustrie in Deutschland hat nach der schweren Rezession in 2009 einen deutlichen Aufschwung erlebt. Die Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen verzeichnen weiterhin wachsende Umsätze. Wie ist das erste Halbjahr vor der K Messe für Ihre Branche verlaufen?

Ulrich Reifenhäuser Das 1. Halbjahr 2013 zeigte sich nach einer sehr ruhigen Phase in den ersten Monaten wieder erholt. Vor allem China und die Südost-asiatischen Länder konnten durch rege Projektanfragen einen Stimmungswechsel bedingen. Aber auch die USA entwickeln sich in ihrer wirtschaftlichen Erholung weiter.

Welche Branchen sind aktuell für die Kunststoff- und Gummiindustrie die treibenden Kräfte? Und wie sehen die Anteile aus?

Ulrich Reifenhäuser Die wichtigsten Branchen für die Kunststoff- und Gummiindustrie sind aktuell weltweit: zu 40 % die Verpackungsindustrie, mit 20 % die Bauindustrie sowie cirka 8 % die Automobilindustrie und cirka 5 % die Elektroindustrie.

Eine der wichtigsten Abnehmerbranchen für Kunststoff- und Gummimaschinen ist die Verpackungsindustrie. Wie groß ist hier die Wachstumschance für die deutschen Hersteller von Maschinen bis hin zum Kunststoffrecycling?

Ulrich Reifenhäuser Die stetig wachsenden Anforderungen an moderne Verpackungen sind vielseitig und erfordern beste Qualitäten. Dem deutschen Maschinenbau gelingt es weltweit am besten, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Insofern birgt ein stetig wachsender Verpackungsmarkt weltweit gleichzeitig Wachstumspotenzial für die deutsche Kunststoffmaschinenindustrie.

Der Automobilsektor ist für die kunststoffverarbeitende Industrie ebenfalls besonders wichtig. Was sind aus ihrer Sicht die prägendsten Anforderungen in den nächsten Jahren?

Ulrich Reifenhäuser Der Einsatz von Kunststoffbauteilen in Automobilen bleibt ein großer Wachstumsmarkt. Neue Kunststoffmaterialien, Verbundkunststoffe und hochkomplexe Formen werden auch in Zukunft Entwicklungsgebiete bleiben.

Kommen wir zur K. Mit welchen Erwartungen blickt die Branche nach Düsseldorf?

Ulrich Reifenhäuser Die Erwartungen der Branche in die K 2013 als Weltleitmesse sind wie immer sehr hoch. Die Anstrengungen der stärksten Marktteilnehmer auf diesem Großereignis neue, überraschende Entwicklungen zu präsentieren, ist ein Garant für eine Messe mit höchster Attraktivität. Auch die K wird die Lebendigkeit und das Entwicklungspotenzial der Kunststoffbranche wieder unter Beweis stellen. 

Welche Neuentwicklungen und Trends erwarten Sie persönlich von der Messe?

Ulrich Reifenhäuser Neben neuen Hochleistungsmaschinen und besonderen Produktentwicklungen wird das Thema Energieeffizienz einen besonderen Stellenwert haben. Es bleibt jedoch zu bemerken, dass der deutsche Maschinenbau von jeher in diesem Bereich international führend war. 

Welche Neuigkeiten gibt es von der Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence?

Ulrich Reifenhäuser Die Initiative Blue Competence setzt diese Qualitäten ins Licht und fördert neue Ideen zu diesem Thema.

Autor

Über den Autor

Redaktion PV