Bild

Die 19. Euromold vom 27. bis 30. November bringt rund 1.500 Aussteller aus 45 Ländern und 60.000 Fachbesucher in die Mainmetropole Frankfurt. Auf rund 75.000 Quadratmetern wird die gesamte Prozesskette von der Idee über den Prototyp bis zur Serie gezeigt. Neben dem Schwerpunkt Werkzeug- und Formenbau werden auch die Bereiche Rapid Prototyping, Modell- und Prototypenbau, CAD/CAM, Simulation/VR, Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge, Engineering-Dienstleistung und Design vorgestellt. Neu ist der Themenpark zur Schmuckindustrie. Gastland der diesjährigen Messe ist Österreich.

Autor

Über den Autor

Redaktion Plastverarbeiter