Kunststoffverarbeitung

Im ersten Halbjahr 2012 ist die reale Produktion um 0,3 Prozent gesunken. Das Wachstum ging 2011 stetig zurück, ausgehend von 11,5 Prozent im ersten Quartal war es im vierten nur noch ein Plus von 1,7 Prozent – ein deutliches Verlangsamen des Aufschwungs, trotz einer Rekordproduktion. Ins neue Jahr ist man noch mit einem Plus von 0,6 Prozent gestartet. Die Hoffnung auf ein stärkeres Wachstum im Folgequartal wurde nicht erfüllt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal sank die Produktion um 1,2 Prozent.

Baubedarf

Bei den Baubedarfsproduzenten sah es im ersten Quartal nach einem ruhigen, aber mit 0,9 Prozent Plus postiven Start ins neue Jahr aus. In der Folge gab es dann aber ein Minus von 2,3 Prozent. Sehr überraschend und auf den ersten Blick auch kaum erklärlich, denn eigentlich alles sprach für einen weiter anhaltenden Bauboom: Niedrige Bauzinsen, zunehmende Nachfrage nach Betongold, anhaltende Konsumfreude, kräftige Mietsteigerungen. Insgesamt lautete die Bilanz für das erste Halbjahr: Produktion um 0,9 Prozent gesunken.

Verpackung

Für die Verpackungshersteller war 2012 ein Rekordjahr – in der ersten Jahreshälfte mit einem Plus von fünf Prozent. Im zweiten Halbjahr stagnierte die Produktion. Zu Jahresanfang 2012 ging sie mit 0,6 Prozent zurück, im zweiten Quartal lag sie 1,6 unter dem Niveau des Vorjahresquartals. In den ersten sechs Monaten schlägt sich das in einem Rückgang um ein Prozent nieder.

Halbzeuge

In der Halbzeugherstellung (Platten, Folien, Rohre, Profile) ging es schon in der zweiten Jahreshälfte 2011 bergab. Gab es im dritten Quartal noch eine schwarze Null, sank die Produktion anschließend um 1,6 Prozent.
Das neue Jahr begann mit einem Rückgang um zwei Prozent, der sich im zweiten Quartal auf 1,4 Prozent verlangsamte. In der Bilanz des ersten Halbjahres steht damit ein Minus von 1,7 Prozent.

Technische Teile und Konsumwaren

Bei den Herstellern von Technischen Teilen und Konsumwaren steht in der Halbjahresbilanz 2012 noch ein Wachstum von 1,1 Prozent. Im ersten Quartal 2012 betrug das Plus noch 2,8 Prozent, in den folgenden drei Monaten ging die Produktion aber um 0,6 Prozent zurück. Nach zehn Wachstumsquartalen ist dies doch ein Alarmzeichen, trug dieser Bereich bisher doch wesentlich die Konjunktur. 

 

Autor

Über den Autor

Winfried Pfenning