Die NPE 2012 zog vom 01. bis 05. April knapp 56.000 Fachbesucher aus 19.283 Unternehmen an. Vor drei Jahren waren es in Chicago noch etwa 18.600 Unternehmen. Insbesondere der Anteil internationaler Teilnehmer war deutlich höher als in den Jahren zuvor. Der Veranstalter SPI zeigte sich über die Zahlen erfreut und sah sich in seiner Entscheidung für den neuen Messestandort Orlando bestätigt. Viele der internationalen Fachbesucher kamen aus Latein-Amerika, eine Entwicklung, die gewollt und mit ausschlaggebend für den Standortwechsel gewesen war. Die nächste NPE wird daher vom 22. bis 26. März 2015 wieder in Florida stattfinden. Viele internationale Unternehmen (750) beteiligten sich an der Messe, die Ausstellungsfläche wuchs um etwa ein Viertel.

Die größte Gruppe ausländischer Unternehmen kam aus China (300), das sich auf dem Weg zur Industrienation global positioniert. Immerhin 10 Prozent der 1.933 Aussteller kamen aus Europa und die Gruppe der lateinamerikanischen Unternehmen (28 Aussteller) war laut Veranstalter größer als je zuvor. Einen weiteren Grund für die Anziehungskraft der Messe – neben der derzeitigen guten Weltwirtschaftslage – nannte Gene Sanders, Senior Vice President of Trade Shows and Conferences, SPI: „Neben der Fachausstellung boten wir sehr viele Veranstaltungen zum Netzwerken und ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm an.“

Technologien zum Anschauen und zum Anfassen

Deutlich ausgeweitet hatte sich der Anteil der Demonstrationsmaschinen und -anlagen auf der Messe. Viele Unternehmen belegten größere Stände, um ihre Produkte aus der ganzen Bandbreite der Kunststoffverarbeitung live zeigen zu können, eine für die Fachbesucher erfreuliche Entwicklung. Eine kleine Auswahl: Husky zeigte beispielsweise mit seinem Hycap-System zwei Anwendungen am Stand: Zum einen eine vollintegrierte Spritzgießanlage für Getränkeverschlüsse, zum anderen eine medizintechnische Anwendung. Die entsprechende Fertigungszelle war mit der vollelektrischen Baureihe H-Med AE ausgestattet.

Außerdem zeigte der kanadische Hersteller Lösungen zur Optimierung von PET-Anlagen (siehe Kasten infoDIRECT). Sabic kündigte auf der NPE Erweiterungen seines PC-Portfolios unter dem Markennamen Lexan an. Im Fokus standen flammgeschützte Copolymer-Varianten für die Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren sowie drei neue Lux-Kunststofftypen für Anwendungen in LEDs. LEDs sind ein wachsender Markt, daher gibt hierfür derzeit sehr viele Rohstoffentwicklungen. RTP Company zeigte hierfür ebenfalls ein neue Produktlinie. „LEDs machen derzeit weniger als 10 Prozent des Beleuchtungsmarktes aus, aber Vorhersagen gehen von einem Anstieg auf 80 Prozent innerhalb der nächsten fünf Jahre aus“, begründet Neil Hardwick, Conductive Products Manager das Engagement seines Unternehmens, das unter anderem auch Biokunststoffe auf PLA-Basis präsentierte.

In der Materialaufbereitung ist Pelletron tätig. Das Unternehmen präsentierte auf seinem Stand Pellcon3 – eine Kombination aus den Produkten Strandphase, Pelbow und Deduster. Sie soll bei der pneumatischen Förderung dazu führen, dass das Granulat sauber, ohne Engelshaar, Staub oder Bruch der Verarbeitungsmaschine zugeführt wird, um die Qualität des Endproduktes hoch zu halten. Diese und noch viele andere Beispiele für Detail-Lösungen ebenso wie grundsätzlich neue Technologien für neue Anwendungen ließen die NPE zu einem Schaufenster für die Kunststoffbranche werden, deren Besuch sich in drei Jahren wieder lohnen wird.

 

Messefacts

Die Messe in Zahlen

  • 55.359 Fachbesucher aus 19.283 Unternehmen
  • 1.933 Aussteller, davon 750 nicht aus USA
  • 300 Aussteller aus China
  • knapp 200 Aussteller aus Europa
    Nächste NPE: 22. bis 26. März 2015, Orlando, Florida/USA

Autor

Über den Autor

Christine Koblmiller