Die NPE ist 2012 die größte Veranstaltung der Kunststoffbranche. Rund 2.000 Aussteller werden auf 93.000 m2 ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Parallel zur Fachausstellung findet eine Reihe weiterer Veranstaltungen statt. Die Chinaplas nimmt den Platz als drittgrößte Messe der kunststoffverarbeitenden Branche ein. Sie ist eine der größten Fachmessen für Kunststoff und Gummi in Asien und findet in jedem ungeraden Jahr in Shanghai, Volksrepublik China, statt. Der Anteil Chinas am Kunststoffverbrauch weltweit beträgt aktuell 22  Prozent. Rund 2.200 Aussteller bieten Maschinen, Ausrüstungen und Rohstoffe für die unterschiedlichen Branchen an.

Schwerpunkt elektrische Spritzgießmaschinen

Die USA gehören zu den „early adopter“ der elektrischen Spritzgießmaschinen. Entsprechend sind die Aussteller bestrebt, ihre Leistungsfähigkeit in dieser Maschinenklasse dort besonders unter Beweis zu stellen. Wittmann Battenfeld beispielsweise bringt eine komplette Spritzgießfabrik mit: Ausgestellt werden unter anderem sechs schlüsselfertige Fertigungszellen, jeweils komplett mit integrierten Robotern und allen weiteren Peripherie-Geräten. „Die NPE gibt uns die Möglichkeit einem größeren Publikum zu zeigen, dass wir in der Lage sind, eine komplette moderne Spritzgießfertigung in nur acht Tagen zu realisieren“, so David Preusse, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld, Torrington, USA. Gezeigt werden zum Beispiel die Spritzgießmaschinen Micro- und Macropower mit Schließkräften zwischen 5 und 1.000 Tonnen, Roboter und Automatisierungsvorrichtungen, Temperiergeräte, beispielsweise der Tempro plus D Serie, Dosiergeräte der Serie Gravimax B14 sowie der Materialtrockner Drymax. Darüber hinaus zeigt das Unternehmen die Möglichkeiten, mobil auf die Maschinensteuerungen zuzugreifen, auch von Tablet-Computern und Smart Phones.

Dr. Boy kommt ebenfalls mit sechs Maschinen nach Florida. Auch im Mittelpunkt dieser Präsentation wird die E-Baureihe stehen. Auf zwei XS Maschinen werden zum einen Befestigungslaschen mit einem Schussgewicht von weniger als 2,6 g produziert, zum anderen wird das Umspritzen dünner Metallnadeln mit Flüssigsilikon gezeigt. Eine 22 E mit 220 kN – das kürzlich vorgestellte energieeffiziente Modell mit so genannten Eilgangkolben für kürzere Schließ- und Öffnungszeiten – fertigt Airline Trinkbecher aus PS (10,7 g; 3,8 s). Und auf einer 90 E mit einem Spritzaggregat für die zweite Komponente Sicherheitsbrillen in einem Arbeitsgang gespritzt: während das transparente PP für die Gläser und das Brillengestell einspritzt, führt das vertikal positionierte Spritzaggregat für die zweite Komponente ein eingefärbtes PP für die Brillenbügel hinzu.

Arburg plant das US-Debüt seiner 2011 in Europa vorgestellten elektrischen Baureihe E-Drive und stellt die Produktionseffizienz in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Insgesamt präsentieren die Loßburger sechs Maschinen: Die elektrischen Maschinen für Einsteiger sind mit einem Allrounder 370 E vertreten, der die effiziente Fertigung von Standardartikeln zeigt. Drei Hochleistungsmaschinen Alldrive findet der Fachbesucher am Stand: eine 270 A (350 kN) arbeitet mit einem Mikrospritzmodul, das eine 8-mm-Einspritzschnecke mit einer zweiten Schnecke zum Aufschmelzen des Materials kombiniert. Eine weitere Maschine mit 1.500 kN Schließkraft produziert in einem 32-fach Werkzeug Spritzenzylinder (Zykluszeit 6,5 s). Die elektrische Variante 570 A (2.000 kN) ist in eine Fertigungszelle integriert und produziert ein Hart-Weich-Bauteil aus PBT und LSR für den Automotive-Sektor. Für die Verpackungsbranche wird eine IML-Anlage vorgestellt, die zwei komplette Eimer mit Henkel in 4,85 Sekunden fertigt. Gespritzt wird auf einer Hybridmaschine aus der Baureihe H mit 3.200 kN Schließkraft – prädestiniert für Dünnwand-Anwendungen.

Viele Anwendungen für Verpackung und Medizin

Ebenfalls eine Lösung für die Verpackungsbranche zeigt Netstal auf einer Elion 2800 mit elektrischem Formschluss mit Energierückgewinnung. Die Getränkeverschlüsse PCO 1881 werden bei einem Zyklus von 3,5 Sekunden mit einem 72-fach Werkzeug von z-mould und der optischen Qualitätskontrolle von Intravis hergestellt.

Eine schnelle Verpackungsanwendung präsentiert auch Ferromatik Milacron auf einem Modell aus der modularen F-Serie. Werkzeugbewegung und Plastifizieren sind elektrisch ausgeführt, während das Auswerfen, die Aggregatbewegung und das Einspritzen hydraulisch funktionieren. Die F 80 mit (800  kN) ist mit einer Spritzeinheit AP 40 ausgestattet. Die Maschine stellt auf einem 2-fach Werkzeug von Collomb runde Deckel in 2,7 Sekunden her. Die Deckel haben einen Durchmesser von 110 mm, eine Wandstärke von 0,52 mm und ein Gewicht von 7 g. Sie werden für 0,6  Liter fassende Lebensmittelbehälter eingesetzt. „Bis Ende des Jahres vervollständigen wir die zweite Hälfte der F-Serie, so dass sie dann in zehn Schließkraft-Varianten von 500 bis 6.500 kN mit 13 Spritzeinheiten in jeweils unterschiedlichen Leistungsklassen erhältlich sein wird“, gibt Dr.  Thorsten Thümen, Director Research & Development, Ferromatik Milacron, einen Ausblick.

Eine Kiste für Angelzubehör produziert Trexel mit dem MuCell-Verfahren, das von Arburg, Engel und KraussMaffei als Option mit den Maschinen vertrieben werden kann. Hier soll deutlich gemacht werden, dass mit der Kombination aus variothermer Prozessführung (RHCM) und dem MuCell-Prozess nicht nur neue Freiheitsgrade für das Produktdesign gewonnen werden können, sondern sich auch eine verbesserte Oberfläche und ein geringeres Produktgewicht darstellen lassen.

KraussMaffei zeigt zum ersten Mal eine MX 650+, die große Schraubverschlüsse aus PP in einem 48-Kavitäten-Werkzeug produziert. Eine hohe Plattenparallelität und die gleichmäßige Schließkraft-Verteilung sorgen für Prozess-Sicherheit, wichtig für die Verpackungsmittel-Industrie Nordamerikas, ist sich Paul Caprio, Geschäftsführer der KraussMaffei Corporation (USA) sicher: „Besonders bei Schraubverschlüssen und Verschlusskappen werden Vielkavitäten-Werkzeuge eingesetzt und es sind sehr kurze Zykluszeiten gefragt.“ Die hohe Fertigungsintegration wollen die Münchner mit einer Wendeplattenmaschine CXW 200-380/180 Spinform anhand integrierter Montage mit TIM Stack (Total Integrated Manufacturing) aufzeigen. Mit sieben integrierten Fertigungszellen stellt Engel Systemlösungen in den Mittelpunkt des Messeauftritts – und das von der Automobilbranche über Verpackung bis hin zur Medizintechnik „Uns geht es darum, dem Verarbeiter zu helfen, seine Ideen zum Leben zu erwecken. Neue Herangehensweisen zu entdecken und gemeinsam neue Prozesstechnologien zu entwickeln“, betont Mark Sankovitch, Geschäftsführer, Engel North America, York, Pennsylvania/USA. Auf höheren Durchsatz bei geringeren Stückkosten zielen die beiden Exponate zur Medizintechnik. Dazu Christoph Lhota, Leiter Engel medical: „Aus dem steigenden Kostendruck resultieren zwei Trends: Zum einen werden mehr große Maschinen für Werkzeuge mit vielen Kavitäten angefragt, zum anderen nimmt auch der Integrationsgrad immer weiter zu.“ So wird eine vollelektrische e-motion 180 T WP combi in einem servoelektrischen 16+16-fach-Indexplattenwerkzeug im 2-K-Spritzguss Komponenten für Autoinjektoren produzieren. Ein easix Mehrachs-Industrieroboter wird die Teile entnehmen und in Trays ablegen, in dieser Form zum ersten Mal in Nordamerika zu sehen. Durch die vollständige Integration ohne Euromap 67-Schnittstelle lässt sich der Roboter mit den Befehlen der Spritzgießmaschine bedienen.

Chinaplas: Kommunikation und Innovation gleichwertige Ziele

Für 116 deutsche Aussteller und etliche aus den europäischen Nachbarstaaten gilt auf der Chinaplas: Es geht um Präsenz, um Produkteinführungen, die in Europa zum Teil schon einige Monate zuvor gezeigt wurden, und um Vertrauensbildung in das eigene Unternehmen. So zeigt Kraiburg TPE in Shanghai die Trinkwasser-Serie – bei uns schon vor Monaten eingeführt – und die umfangreiche Palette an Adhäsions-Compounds. Dabei geht es vor allem darum, die Kompetenz des Unternehmens sowie die Haptik der Materialen fühl- und spürbar werden zu lassen. Für europäische Verarbeiter ebenfalls ein alter Bekannter: der CKT Trockenluft-Trockner, den Koch-Technik auf der Chinaplas vorstellt. Selbst die Maschinenhersteller setzen auf Bewährtes, das sie im asiatischen Markt erstmalig präsentieren: Netstal zeigt seine PET-Line, die auf einer Plattform mit 3.500 kN Schliesskraft basiert und für 48- bis 128-fach Werkzeuge geeignet ist. Verschiedene Optimierungen, etwa eine vereinfachte Entnahme und Nachkühlstrecke oder auch die Erhöhung des Einspritzdruckes und damit die Verringerung der Zykluszeit, machen diesen Maschinentyp zu einer wirtschaftlichen Systemlösung für die Herstellung von PET-Preforms.

KraussMaffei zeigt Maschinen der CX- und MX-Baureihe sowie bedarfsgerechte Verfahrenslösungen zur Herstellung hochwertiger Oberflächen und Kunststoff-Leichtbaulösungen. Mit diesem Fokus zielt der Maschinenhersteller auf die Automobil-Zulieferbetriebe vor Ort, die für die Produktion hochwertiger Bauteile deutsche Maschinentechnologie zu schätzen wissen.

KraussMaffei Berstorff reagiert direkt auf die Anforderungen des Marktes vor Ort: „Wir präsentieren unseren Coextruder aus der konischen Baureihe. Dieser eignet sich für den Auftrag einer dünnen Außenschicht aus Neuware, während der Hauptextruder kostengünstige, hochgefüllte Materialien oder Recyclate verarbeitet“, erklärt Andreas Kessler, Vertriebsleiter. Das auf der Chinaplas vorgeführte Modell KMD 40 KK/P ist als Stand-alone-Version ausgeführt. Der flexibel konzipierte Extruder überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da er aus Komponenten internationaler Unternehmen in lokaler Produktion gefertigt ist. Die Münchner gehen sogar noch einen Schritt weiter und bieten eine zusätzliche Möglichkeit: Während der Chinaplas öffnet das Unternehmen die Tore des Produktionswerkes in Haiyan. So haben die Fachbesucher der Messe am 19. und 20. April die Möglichkeit, die drei Marken der Unternehmensgruppe besser kennenzulernen.

Messefacts Kurz NPE

Wann: 02. bis 05. April 2012
Wo: Orlando, Florida, USA
Öffnungszeiten:  8:00 Uhr bis 17:00 Uhr, umfangreiches Rahmenprogramm
Webseite: www.npe.org

 

Messefacts Chinaplas

Wann: 18. bis 21. April 2012
Wo: Shanghai New International Expo Center, Shanghai, VR China
Öffnungszeiten: 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr, am 21. April bis 15 Uhr
Webseite: www.chinaplasonline.com


Weiterbildung

Programm parallel zur NPE 2012

Die Themen der Business-of-Plastics-Konferenz – veranstaltet von Plastics Industry Trade Association (SPI) – sind: politische Arbeit, behördliche Fragen und Sicherheit, Biokunststoffe, Nachhaltigkeit, Marketing und medizintechnische Produkte. Zusammen mit der von der Society of Plastics Engineers (SPE) ausgerichteten Antec und dem lateinamerikanischen Seminar bildet die SPI-Konferenz die Säulen des Weiterbildungsprogramms, das vom 1. bis 5. April im OCCC angeboten wird.

Autor

Über den Autor

Christine Koblmiller