Die neueste Entwicklung in diesem Bereich ist das LDH Drive, dem ein Kundenwunsch nach einem noch geräuschärmeren und leistungsstärkeren Wälzlager vorausgegangen war. Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem hören lassen: Eine Geräuschentwicklung, die 60 dB(A) unterschreitet und Drehzahlen von bis zu 300 Umdrehungen pro Minute. Ein weiteres Plus: Der Kunde erhält von Franke ein komplettes System aus Lager und Antrieb, muss also keinen Antrieb zukaufen oder konstruieren. Rotor und Stator sind im Lagerquerschnitt untergebracht, ein Gebersystem regelt Beschleunigung und Drehzahl.

Basis aller Anwendungenist die Vierpunktgeometrie

Die Funktionsweise dieses Wälzlagers basiert, wie bei allen anderen Produkten des Unternehmens, auf dem so genannten Franke Prinzip. Vier Laufringe erhalten durch ein speziell entwickeltes Schleifverfahren ihre Laufbahn – exakt an den Kugeldurchmesser angepasst. Dadurch erfolgt der Abrollvorgang nicht unmittelbar zwischen Wälzkörper und umschließender Konstruktion, sondern reibungsarm auf den vier offenen Laufringen. Dies ermöglicht eine individuelle Gestaltung des Wälzlagers in allen Dimensionen. Sämtliche Parameter lassen sich an den Einsatzfall anpassen. Egal ob Werkstoff, Geometrie, Größe, Bohrbild, Verzahnungen oder Abdichtungen – der Kunde hat die freie Wahl.

Leichtigkeit durch Einsatz vonAluminium und Kunststoff

Für die umschließende Konstruktion können Aluminium, Bronze, Magnesium oder Kunststoff verwendet werden – ohne Einbußen bei Tragkraft, Präzision und Lebensdauer zu haben. Der Trend geht eindeutig in Richtung Leichtbau, weshalb Franke bevorzugt leichte Materialien wie Aluminium, aber auch Kunststoff einsetzt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Kunde bekommt Komponenten, die etwa 65 Prozent leichter sind als vergleichbare Stahlkonstruktionen, wodurch gleichzeitig auch das gesamte Gerät, in diesem Fall der Computertomograf, um einiges leichter wird. Die bewegten Massen reduzieren sich, die benötigte Antriebsenergie ebenso. Der Kunde hat also in dieser Hinsicht gleich zweifachen Nutzen. Er spart Betriebskosten und kann gleichzeitig umweltschonend produzieren.
Vorteile der Flüsterlager auf einen Blick:

  • bis zu 300 U/min
  • Geräuschentwicklung < 60 dB (A)
  • Geringer Drehwiderstand < 20 Nm
  • Leichtbau durch Kunststoff oder Aluminium
  • Einstellbare Vorspannung
  • Integrierter Direktantrieb
  • Systemlösung aus einer Hand

 

„Die Kundenanforderung bestimmt das Endprodukt. Und deshalb gibt es bei Franke nichts aus der Schublade, sondern kundenspezifisch ausgelegte Anwendungen für verschiedene Branchen. Der Medizintechnik kommt dabei eine besondere Bedeutung zu“, sagt Geschäftsführer Sascha Eberhard. Die Firma Franke aus Aalen ist hier im Bereich der Wälzlager für Computertomografen seit vielen Jahren marktführend.

Von seinem Hauptkunden in der Medizintechnik, der Siemens AG, ist Franke bereits zum dritten Mal in Folge als „Lieferant des Jahres“ ausgezeichnet worden – ein Zeichen für die hohe Produktqualität und den ausgezeichneten Service des Aalener Unternehmens.

Linearsysteme für exakteRöntgenaufnahmen

Den zweiten Produktbereich bei Franke bilden Linearsysteme. Sie werden überall dort eingesetzt, wo Maschinen und Geräte schnelle, geradlinige Bewegungen ausführen – horizontal wie vertikal. Das geringe Gewicht der Komponenten spielt eine entscheidende Rolle, um die zu bewegenden Massen so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig Antriebsenergie zu sparen. Leichtigkeit wird auch hier durch den Einsatz von Aluminium oder Kunststoff erreicht. Ebenso wie Wälzlager werden auch Franke Linearsysteme kundenspezifisch ausgelegt und auf den individuellen Anwendungsfall optimal zugeschnitten. Sie kommen unter anderem in der Medizintechnik, in Dentalröntgengeräten zur Anwendung. Für exakte Röntgenaufnahmen ist ein absolut schwingungsfreies Verfahren der Blendeinheit notwendig. Deshalb muss die eingesetzte Rollenführung einen leichten und gleichmäßigen Lauf besitzen.

Kontakt
Franke, Aalen, Tel. 07361/920-0, info@franke.de

Autor

Über den Autor

Grit Wolkowicz, freie Journalistin, Heidenheim